Hilfe für Qimonda aus dem Ausland erhofft

Belegschaft demonstriert für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze

Der bedrohte Chipherstellers Qimonda erhält womöglich Hilfe aus einer unerwarteten Richtung. Infineon will sich weiterhin um das Unternehmen bemühen, an dem es immerhin 77,5 Prozent der Anteile hält. Nun soll sich ein neuer Investor gefunden haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sächsische Zeitung (SZ) berichtet, dass ein Land, in dem Qimonda ebenfalls ein Werk unterhält, dem Unternehmen ein Darlehen in Höhe von 100 Millionen Euro gewähren will. Grund ist die in Dresden entwickelte Fertigungstechnik "Buried Wordline". Diese Technik benötigen die anderen Werke auch, um weiterzuarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Systemadministratorin / Systemadministrator
    Kreis Segeberg, Hamburg
  2. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
Detailsuche

Die neue Technik soll die Speicherdichte erhöhen und dabei sehr stromsparend sein. Bei den neuen Qimonda-Speichern sitzt die Wordline unterhalb der Speicherzelle, sie ist "vergraben", weshalb das Verfahren "Buried Wordline" genannt wird.

Qimonda besitzt Fabriken in Deutschland, China, Malaysia, Taiwan, Portugal und in den USA. Aus welchem Land der Investor kommt, teilte die SZ nicht mit. Hunderte Mitarbeiter aus Dresden protestieren vor der Infineon-Zentrale für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und überreichten einen offenen Brief an das Management.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

Siga 21. Dez 2008

Vor wenigen Tagen gabs hier ja die Meldung "Ex-Elsa-Chef muss Strafe zahlen". Ist...

sk8muc 21. Dez 2008

wird wohl so sein, dass du in nem bombesicheren beamten job hockst .. du gehst ja nicht...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /