Konsortium will Standards für Drahtlosladegeräte entwickeln

Standards für drahtlose Stromübertragung, um mobile Geräte zu laden

Ein Konsortium aus acht Technologieunternehmen will Standards für drahtlose Stromübertragung entwickeln. Das soll ermöglichen, Universal-Ladegeräte zu bauen, mit denen mobile Geräte ohne Kabel geladen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

MP3-Player, Mobiltelefon, Notebook, PDA, Digitalkamera - die meisten besitzen inzwischen ein oder eher mehrere Geräte für unterwegs. Man nähme sie gern auch mit auf Reisen, wäre da nicht der Ärger mit den vielen Ladegeräten und ihren Kabeln. Wie viel praktischer wäre es, wenn nur noch ein Ladegerät verstaut werden müsste, das auch noch ohne Kabel auskommt. Das möchte das Wireless Power Consortium erreichen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
  2. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das gerade in Hongkong von den Unternehmen ConvenientPower, Fulton Innovation, Logitech, National Semiconductor, Philips, Sanyo, Shenzhen Sang Fei Consumer Communications und Texas Instruments gegründete Konsortium will einen Standard für eine drahtlose Stromübertragung vom Ladegerät über kurze Distanz zum Gerät durch elektromagnetische Induktion festlegen.

Diese Technik wird bereits zum Laden von Akkus genutzt. Philips etwa bietet Zahnbürsten und Massagegeräte an, die drahtlos geladen werden. Sanyo hat ein drahtloses Ladegerät für die Wii-Fernbedienung im Programm.

Allerdings sind diese Ladegeräte nur für ein bestimmtes Gerät gedacht, da sie mit unterschiedlichen Frequenzen arbeiten oder die Spulen verschiedene Widerstände haben. Das soll durch die Entwicklung eines internationalen Standards verändert werden.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zunächst will das Konsortium einen Standard für Geräte mit 5 Watt und weniger Leistung entwickeln, etwa für Molbiltelefone oder MP3-Player. Im zweiten Schritt soll ein Standard für Geräte mit einer höheren Energieaufnahme folgen.

Auf Basis dieser Standards können dann Universal-Ladegeräte gebaut werden. Hama hat Anfang 2008 ein drahtloses Ladegerät angekündigt, das jedoch einen Adapter benötigt. Im Jahr 2007 haben Forscher am MIT eine Technik namens WiTricity vorgestellt, mit der sie eine 60-Watt-Glühlampe drahtlos über zwei Meter mit Strom versorgen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ender 21. Dez 2008

Nachtrag: Das der Film was mit dem vorliegenden Thema zu tun hat, ist bei mir aber nicht...

Ender 21. Dez 2008

Ja klar, das kann man machen. Man darf sich bloß nicht drauf verlassen, dass man sein...

Ender 21. Dez 2008

Naja, um ein EM-Feld zu erzeugen, welches in der Empfängerspule genügend Strom...

tribal-sunrise 20. Dez 2008

Sicher? Die ersten Cracker/Hacker beginnen doch heute schon zu coden ... ;-)

LennStar 20. Dez 2008

Einfach das Ladegerät an die gemeinschaftliche Wand nageln, voll aufdrehen und warten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /