• IT-Karriere:
  • Services:

Konsortium will Standards für Drahtlosladegeräte entwickeln

Standards für drahtlose Stromübertragung, um mobile Geräte zu laden

Ein Konsortium aus acht Technologieunternehmen will Standards für drahtlose Stromübertragung entwickeln. Das soll ermöglichen, Universal-Ladegeräte zu bauen, mit denen mobile Geräte ohne Kabel geladen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

MP3-Player, Mobiltelefon, Notebook, PDA, Digitalkamera - die meisten besitzen inzwischen ein oder eher mehrere Geräte für unterwegs. Man nähme sie gern auch mit auf Reisen, wäre da nicht der Ärger mit den vielen Ladegeräten und ihren Kabeln. Wie viel praktischer wäre es, wenn nur noch ein Ladegerät verstaut werden müsste, das auch noch ohne Kabel auskommt. Das möchte das Wireless Power Consortium erreichen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, München

Das gerade in Hongkong von den Unternehmen ConvenientPower, Fulton Innovation, Logitech, National Semiconductor, Philips, Sanyo, Shenzhen Sang Fei Consumer Communications und Texas Instruments gegründete Konsortium will einen Standard für eine drahtlose Stromübertragung vom Ladegerät über kurze Distanz zum Gerät durch elektromagnetische Induktion festlegen.

Diese Technik wird bereits zum Laden von Akkus genutzt. Philips etwa bietet Zahnbürsten und Massagegeräte an, die drahtlos geladen werden. Sanyo hat ein drahtloses Ladegerät für die Wii-Fernbedienung im Programm.

Allerdings sind diese Ladegeräte nur für ein bestimmtes Gerät gedacht, da sie mit unterschiedlichen Frequenzen arbeiten oder die Spulen verschiedene Widerstände haben. Das soll durch die Entwicklung eines internationalen Standards verändert werden.

Zunächst will das Konsortium einen Standard für Geräte mit 5 Watt und weniger Leistung entwickeln, etwa für Molbiltelefone oder MP3-Player. Im zweiten Schritt soll ein Standard für Geräte mit einer höheren Energieaufnahme folgen.

Auf Basis dieser Standards können dann Universal-Ladegeräte gebaut werden. Hama hat Anfang 2008 ein drahtloses Ladegerät angekündigt, das jedoch einen Adapter benötigt. Im Jahr 2007 haben Forscher am MIT eine Technik namens WiTricity vorgestellt, mit der sie eine 60-Watt-Glühlampe drahtlos über zwei Meter mit Strom versorgen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a.Corsair M65 RGB Elite als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand)
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  3. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  4. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)

Ender 21. Dez 2008

Nachtrag: Das der Film was mit dem vorliegenden Thema zu tun hat, ist bei mir aber nicht...

Ender 21. Dez 2008

Ja klar, das kann man machen. Man darf sich bloß nicht drauf verlassen, dass man sein...

Ender 21. Dez 2008

Naja, um ein EM-Feld zu erzeugen, welches in der Empfängerspule genügend Strom...

tribal-sunrise 20. Dez 2008

Sicher? Die ersten Cracker/Hacker beginnen doch heute schon zu coden ... ;-)

LennStar 20. Dez 2008

Einfach das Ladegerät an die gemeinschaftliche Wand nageln, voll aufdrehen und warten...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

    •  /