EA schließt Entwicklerstudios

Rund 1.000 Mitarbeiter von Electronic Arts verlieren ihren Job

Erst die Gewinnwarnung, nun die Entlassungen: Electronic Arts schließt wegen schleppender Geschäfte einige seiner Entwicklerstudios. Prominentes Opfer ist EA Black Box, das Need for Speed gemacht hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts gibt offizielle Details darüber bekannt, wie viele Mitarbeiter gehen müssen. Das Unternehmen hatte am 10. Dezember 2008 eine Gewinnwarnung veröffentlicht und Stellenstreichungen angekündigt. Der Mitteilung zufolge verlieren bis Ende März 2009 weitere 400 Angestellte ihren Job; bereits im Oktober 2008 hatte EA die Streichung von 600 Arbeitsplätzen verkündet, so dass insgesamt etwa 1.000 Mitarbeiter gehen müssen - rund 10 Prozent der Belegschaft.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk- und Anwendungssupport
    VIVAVIS AG, Bochum
  2. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
Detailsuche

EA erhofft sich durch die Kündigungen jährliche Einsparungen in Höhe von 120 Millionen US-Dollar; dem stehen Restrukturierungskosten von 55 bis 65 Millionen US-Dollar in den nächsten Monaten gegenüber.

Im Rahmen der Restrukturierungen schließt das Unternehmen neun Standorte. Damit sind sowohl Entwicklerstudios als auch sonstige Niederlassungen gemeint. Betroffen ist auch EA Black Box, das im kanadischen Vancouver an der zuletzt stark kritisierten Need-for-Speed-Reihe gearbeitet hat. Ohne konkret zu werden, kündigt EA an, dass alle Marken von Black Box im ebenfalls kanadischen Studio in Burnaby weiter betreut werden. Eine dauerhafte Einstellung der einst sehr erfolgreichen Serie, die in den vergangenen Tagen von Teilen der Spielefachpresse diskutiert wurde, ist in der Mitteilung von EA kein Thema, und würde auch wirtschaftlich keinen Sinn ergeben.

Electronic Arts arbeitet außerdem an einem Plan, das Produktportfolio zugunsten von Titeln mit potenziell höheren Gewinnmargen zu verkleinern. Allerdings betont das Unternehmen, auch künftig "kreative Risiken" eingehen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

saagg 23. Dez 2008

ich interessiere mich inzwischen nicht mal mehr für c64-emulation. technisch inzwischen...

programmierer 22. Dez 2008

danke! mal ein richtig gutes Posting in diesem Forum. Angesichts der Tatsachen dass...

The Howler 22. Dez 2008

Ganz im Sinne von... "...fröhliche Weihnacht überall..." Naja, es muss doch auch dieses...

knackundback 22. Dez 2008

blizzard ist entwickler und publisher in einem weil sie genug kohle haben also 6 setzen

Der Kaiser 21. Dez 2008

Und das ist in fast jeder Branche so. Keiner will Verluste, also keine Risiken, aber...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /