Abo
  • IT-Karriere:

Nokia und Google setzen die mobilen Trends 2009

Android kommt, Nokia befreit Symbian, Apple sperrt aus

2008 war das Jahr des iPhone 3G, mit dem das Handy zur mobilen Surfstation wurde. Google tritt dagegen mit seiner offenen Plattform Android an, Platzhirsch Nokia versucht es ebenfalls mit Open Source und überführt Symbian in eine Stiftung. Bereits Anfang 2009 will Palm seine neue Smartphone-Plattform vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Google-Handy...

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Open Source erobert die Handywelt: 2008 veröffentlichte Google sein auf Linux basierendes Smartphone-Betriebssystem Android in der Version 1.0, Nokia hat Symbian komplett übernommen, um aus dem Unternehmen eine Stiftung zu machen und das Betriebssystem als Open Source weiterzuentwickeln. Vergleichbare Projekte waren bislang in einem frühen Stadium eingeschlafen, das hat sich mit Android erstmals geändert.

 

Mit dem G1 hat T-Mobile zusammen mit HTC ein erstes Mobiltelefon mit Android auf dem Markt - zumindest in den USA. In Deutschland kommt das Gerät erst im Frühjahr 2009 in den Handel, ebenfalls exklusiv bei T-Mobile. Ein erster Test des G1 zeigt deutlich, welches Ziel Google mit Android verfolgt: Das Unternehmen will eine mobile Plattform haben, über die Nutzer bequem auf die Dienste von Google zugreifen können. Vor allem die enge Verzahnung von Android mit Googles Diensten sticht deshalb hervor.

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Bei der Vorstellung von Android waren auch neue Ansätze und Konzepte für Mobiltelefone erwartet worden, doch die blieben bislang aus. Das könnte sich mit neuen Android-Versionen sowie mit ausgefeilteren Geräten im kommenden Jahr ändern. Denn das Open-Source-Betriebssystem Android kann von Herstellern beliebig angepasst und erweitert werden. Hersteller können also eigene Vorstellungen damit umsetzen und sind weniger an das gebunden, was der Betriebssystemanbieter vorgibt. Eine gute Voraussetzung für Mobiltelefone, die neue Wege beschreiten und dem Markt deutliche Impulse geben.

Sony Ericsson will ein Mobiltelefon mit Android entwickeln und auch von Samsung und Asus sind laut aktuellen Gerüchten entsprechende Geräte zu erwarten. T-Mobile plant außerdem eine Variante des G1, die unter der Bezeichnung G2 firmiert und ohne echte Tastatur auskommt. Von HTC sind weitere Android-Mobiltelefone zu erwarten.

Nokia und Google setzen die mobilen Trends 2009 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-78%) 12,99€
  3. 4,99€
  4. 2,99€

fgr 20. Jan 2009

schau dir lg prada 2 an das ding hat auch multitouch..

omg 30. Dez 2008

öhm jetzt bin ich verwirrt :D ich glaub der Pfui! wollte nicht deinen beitrag (Kaiser...

linveggie 30. Dez 2008

Samsung wird einige Android-Handys herausbringen. HTC ist meiner Meinung nach eine...

Siga 29. Dez 2008

Die/Manche RSS-Feeds von Golem enthalten aber lesbare Textmengen. Bei Heise ist es nur...

Bouncy 29. Dez 2008

gibt es doch, Nokia MOSH. funktioniert recht gut, sortiert nach unterstütztem gerät, läßt...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /