Abo
  • Services:

Spieletest: Sim City - Städtebau für iPhone und iPod touch

... bis zur Großstadt
... bis zur Großstadt
Die Steuerung gefällt überwiegend. Die Schaltflächen sind sinnvoll positioniert und groß genug, um auch mit den Daumen bedient zu werden. Das geht besser als mit einem klassischen Joypad, weil sich der Spieler nicht durch Menüs hangeln muss. Trotz aller Komplexität verliert er kaum den Überblick. Das Zoomen in der Stadt durch das Spreizen zweier Finger funktioniert sehr gut, auch wenn es gelegentlich etwas ruckelt. Das stört aber bei einer Städtesimulation nicht. Um die Hardware etwas zu entlasten, blendet das Spiel Gebäude beim Zoomen oder Scrollen kurz aus.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Berater helfen in Sim City
Berater helfen in Sim City
Auffallend, aber nicht störend, ist nur die etwas zögerlich reagierende Menüsteuerung, vor allem in den tieferen Untermenüs. Die Bedienung mit dem Touchscreen klappt sehr gut. Problematisch ist nur das Füllen kleinerer Lücken. Hier wird es schon recht fummelig. Das liegt aber auch an der isometrischen Ansicht, die häufig etwas verdeckt, auch wenn Gebäude halbtransparent geschaltet werden.

Sim City
Sim City
Für den Test haben wir einen iPod touch der ersten Generation verwendet. Das Spielgefühl ist auf einem iPod touch der zweiten Generation eventuell flüssiger, da die Hardware etwas schneller ist. Einige Spieler in Foren berichten zudem von regelmäßigen Abstürzen, die wir allerdings nicht nachvollziehen konnten. Sim City ist während des gesamten Spiels nur einmal hängengeblieben - ohne Auswirkungen. Das Spiel konnte danach ohne Probleme an der letzten Stelle fortgesetzt werden.

Sim City für iPhone und iPod touch ist in verschiedenen Sprachen im AppStore von Apple erhältlich und kostet 8 Euro. Die Spielsprache orientiert sich an der Spracheinstellung der Plattform und kann gewechselt werden.

Fazit:
Sim City macht Spaß und kann über Stunden fesseln - bis der Akku alle ist. Wer unterwegs ein Spiel anfängt, vergisst das Drumherum schnell und mag gar nicht mehr aufblicken. Die Steuerung ist hervorragend gelöst, die Möglichkeiten der Apple-Plattform werden da, wo sie sinnvoll sind, gut genutzt. Die Grafik überzeugt mit ihren vielen Details, auch wenn EA hier und da einen Kompromiss eingehen musste, denn das Spiel lastet die Hardware spürbar aus. Wer ein iPhone oder einen iPod touch besitzt und Stadtsimulationen mag, muss das Spiel einfach kaufen.

 Spieletest: Sim City - Städtebau für iPhone und iPod touch
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 12,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-15%) 23,79€

klemme61 22. Dez 2008

MacUser sind nicht kreativer, sonst müssten Sie nja nicht für diesenDesignquatsch in die...

Fred Juppi 22. Dez 2008

@Uwe42343 Alter du bist ja ulkiger Buckelfips. Kennst du das N95 überhaupt??? Ich glaube...

Apfelessig 22. Dez 2008

Wann kommt die Golem App?

Apple-Hasser 21. Dez 2008

Jetzt Steve Jobs Furz als Klingelton auf deinem iPhone. Im iJamba Monatsabo, jetzt...

oni 20. Dez 2008

Wenn es auf der PSP bessere Spiele gibt, und dich die iPhone-Spiele nicht interessieren...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /