Palm setzt alle Hoffnungen auf die Nova-Smartphones

Palms Umsätze brechen massiv ein

Im zweiten Bilanzquartal 2008/2009 verzeichnete Palm das sechste Mal hintereinander einen Verlust. Dabei ging der Umsatz im zurückliegenden Quartal deutlich zurück. Auch für die nahe Zukunft erwartet das Unternehmen Verluste.

Artikel veröffentlicht am ,

Von 349,6 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres sank der Umsatz im zweiten Quartal 2008/2009 auf 191,6 Millionen US-Dollar. Im ersten Bilanzquartal konnte Palm noch 366,9 Millionen US-Dollar umsetzen. Nur noch 599.000 Smartphones verkaufte Palm in den letzten drei Monaten, 13 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor, wobei der Umsatz mit Smartphones um 39 Prozent zurückging.

Stellenmarkt
  1. Referent:in (m/w/d) Data Center Services
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Im Ergebnis weist Palm für das Quartal einen Nettoverlust von 506,2 Millionen US-Dollar aus, nach einem Verlust von 8,9 Millionen US-Dollar im Jahr zuvor. Der hohe Verlust ist aber vor allem auf eine nicht liquiditätswirksame Steuerabschreibung zurückzuführen, der operative Verlust lag nur bei 77,5 Millionen US-Dollar nach 42,6 Millionen US-Dollar im entsprechenden Quartal des Vorjahres.

Der Palm-Chef Ed Colligan geht weiter von einer schweren Zeit für das Unternehmen aus. Erst irgendwann vor 2010 rechnet er wieder mit einem Quartalsgewinn. Alle Hoffnungen bei Palm liegen nun auf dem PalmOS-Nachfolger namens Nova. Erste Nova-Smartphones will Palm Anfang Januar 2009 vorstellen. Diese sollen dann bis zum Juli 2009 auf den Markt kommen.

Am 7. Januar 2009 wird der noch amtierende Finanzchef Andy Brown das Unternehmen verlassen. Seine Nachfolge tritt Douglas C. Jeffries an, der zuvor als Chief Accounting Officer bei eBay tätig war. [von Jens Ihlenfeld und Ingo Pakalski]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Ender 21. Dez 2008

Ich würde noch Musik hören und Notizen auf PDF Dateien machen können hinzufügen, stimme...

pierre kerchner 21. Dez 2008

alle Hersteller träumen vom Massenmarkt? die Frage ist: wer macht was mit dem Gerät...

bollle 21. Dez 2008

Iphone? Was'n das? Etwas beherrscht angeblich die welt, und ich kenne es nicht? Hä?

ip (Golem.de) 19. Dez 2008

vielen Dank für den netten Hinweis. Der Tippfehler wurde soeben korrigiert.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /