Neue Windows-Treiber für MacBook-Touchpads

Kontextmenü ohne Fingerakrobatik

Von Apple gibt es einen aktualisierten Treiber für das neue MacBook, MacBook Pro und MacBook Air. Er soll die Glastouchpads unter Windows besser arbeiten lassen. Bislang funktionierten sie unter Windows nur mit Schwierigkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Windows Vista und Windows XP veröffentlicht Apple einen neuen Treiber für das multitouchtaugliche Touchpad aus Glas, das sich in den neuen Alu-MacBooks und den MacBook Pros befindet. Apple gibt nicht an, was genau verbessert wurde. Die Firma spricht nur von allgemeinen Verbesserungen bei der Leistungsfähigkeit und Ansprechbarkeit des Touchpads.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  2. Programmierer / Softwareentwickler (w/m/d)
    Haux-Life-Support GmbH, Karlsbad
Detailsuche

Laut Nutzerberichten soll die neue Treibersoftware die Fingerakrobatik unnötig machen, die zuvor notwendig war, um das Kontextmenü unter Windows aufzurufen. Statt mit zwei Fingern plus einem fürs Durchklicken sollen wie unter MacOS X nun zwei Finger dafür genügen. Das unter Windows schlecht arbeitende Trackpad haben wir im Test des neuen MacBook Pro genauer betrachtet. Der neue Treiber soll auch Verbesserungen für das neue MacBook Air mit Nvidia-Chipsatz mitbringen, das von Apple noch nicht mit dem neuen Touchpad ausgestattet wurde.

Der neue Treiber sollte über Apples Softwareaktualisierung verfügbar sein. Alternativ steht dieser auch im Support-Bereich zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ulf^ 19. Feb 2009

die gibts inzwischen auch in bunt, aber ist ja sowieso egal. Scheiße stinkt in jeder Farbe!

Eiertoller 19. Dez 2008

Versuchs mal mit Lesen. Es gibt eine verschwindend geringe Chance, daß du den Text danach...

Menschen sind... 19. Dez 2008

Schrecklich.

Windowsnutzer 19. Dez 2008

Habe mir diese Woche ein Macbook gekauft und bin begeistert. Lediglich das Toucpad war...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /