Abo
  • Services:

Joost wird endgültig zum Youtube-Konkurrenten

Ursprünglicher Client wird nicht mehr unterstützt

Der Joost-Client für Windows und MacOS X wird ab 19. Dezember 2008 nicht mehr unterstützt. Damit ist der Wandel vom Onlinefernsehen mit eigenem Peer-to-Peer-Client zum Youtube-ähnlichen Videoportal endgültig vollzogen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 19. Dezember 2008 kann das P2P-Fernsehen Joost nur noch als Flash-Video im Browser und über eine eigene iPhone-Anwendung abgerufen werden. Die spezielle Joost-Software für Windows und MacOS X wird nicht mehr unterstützt. Bereits seit einigen Wochen bot Joost die spezielle P2P-gestützte Wiedergabesoftware nicht mehr zum Download an - die Webseite ist seit Oktober 2008 zum Videoportal voller Flash-Videos geworden. Dazu zählen TV-Sendungen, Musikvideos und Filme.

In einer E-Mail an seine Nutzer hatte das Joost-Team am 17. Dezember 2008 angekündigt, dass der ursprüngliche Joost-Client nicht mehr unterstützt wird. Stattdessen sollen Joost-Fans nun auf www.joost.com unterhalten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 99,90€
  3. 206,89€

hubsi 07. Mär 2009

liebe freunde und mitbürger, selbiges würde auch mich aus rein wissenschaftlichen gründen...

Fanny 25. Jan 2009

Diese Neuorientierung ist eine gefährliche Sache, ausserdem kommt sie recht spät. Die...

kullerhamPster 20. Dez 2008

Finde auch, dass der Vergleich mit YouTube ein wenig hinkt - im Gegensatz zu YouTube kann...

Testhamster 19. Dez 2008

Nö - geht auch ohne

Datumboy 19. Dez 2008

[...] wird ab 19. Dezember 2008 [...] auch nich dolle


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /