Abo
  • IT-Karriere:

Autos klauen statt Finanzkrise - Spiele 2008

Rückblick auf die wichtigsten Entwicklungen im Spielemarkt 2008

Das Spielejahr 2008 stand im Schatten von GTA 4. Kein anderer Titel hat die Deutschen auf Konsole und auf PC mehr bewegt als das Meisterwerk von Rockstar Games. Doch es gab noch mehr als Niko Bellic & Co.

Artikel veröffentlicht am ,

Es wird wohl ein Rekordjahr: Für das Gesamtjahr 2008 hat der Branchenverband Bitkom in der weitgehend finanzkrisenresistenten Spielebranche neue Umsatzhöhen vorausgesagt. Besonders stark sollen die Konsolen zulegen: Die Umsätze mit Xbox 360, Playstation 3 und Nintendo Wii sollen um 6,3 Prozent auf 889 Millionen Euro (2007: 836 Millionen) klettern. Innerhalb kurzer Zeit hätte sich die Zahl der jährlich verkauften Konsolen damit praktisch verdoppelt - im Jahr 2003 konnten die Hersteller lediglich 2,2 Millionen Exemplare absetzen.

In der Spielebranche hat sich 2008 aber noch mehr getan. Golem.de nimmt die wichtigsten Entwicklungen bei Spieldesign, Jugendschutz und Onlinespielen unter die Lupe.

Designvorbild Sandkasten

GTA 4 für PC
GTA 4 für PC
Das große Vorbild für viele Spiele 2008 war der Sandkasten - allerdings bedeutet "Sandbox" hier weder Kies in der Konsole noch genervte Väter und Mütter, sondern die ganz große Freiheit. Der Spieler hat, egal ob in GTA 4, Far Cry 2 und Fallout 3, eine mehr oder in Assassin's Creed am PC eine weniger frei zugängliche Welt und darf dort anstellen, was er möchte. Wer in GTA 4 einfach nur rumfahren und Radio hören möchte - bitteschön, damit lassen sich viele äußerst vergnügliche Stunden verbringen. Wer Stunts will, sucht sich Schanzen und wer eine Story möchte, folgt der Kampagne. Wahlweise bringt es der Held Niko Bellic zum Superschurken oder zum großen Frauenverführer.

 

So weit und so erfolgreich wie der Millionenseller GTA 4 hat kein anderes Singleplayerspiel das Sandbox-Prinzip getrieben - aber auch Fallout 3 hat sich sehr gut verkauft und konnte hohe Wertungen in der Fachpresse einfahren. In Assassin's Creed geht es deutlich linearer zu, und im nur halb sandkastigen Spore von Will Wright muss der Spieler je nach Level sogar ganz klar vorgegebene Aufgaben absolvieren. In der Öffentlichkeitsarbeit zu Spore ist das Wort "Sandbox" trotzdem regelmäßig gefallen.

 

Die Kopierschutzdebatte

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Spore
Spore
Eigentlich ist die Idee nicht schlecht: PC-Spieler sind sowieso immer online - also müssen sie ein Spiel nach der Installation nur schnell aktivieren, und fortan muss die DVD beim Spielestart nicht mehr im Laufwerk sein. In der Praxis kam das neue Verfahren, das insbesondere Electronic Arts durchdrücken möchte, allerdings nicht so gut an. Es hat im September 2008 bei Spore sogar dafür gesorgt, dass in vielen Foren mehr über das Kopierschutzsystem Securom und weniger über das Spiel selbst diskutiert wurde.

Grund ist, dass viele Spieler die im Hintergrund laufende Software nicht auf ihrem System haben wollen und sich von derartigen Maßnahmen zum Digital Rights Management (DRM) bevormundet fühlen. Eine der Folgen: Spore hat es, offenbar im Rahmen einer Trotzreaktion von vielen Spielern, auf Platz 1 der 2008er-Liste mit illegalen Downloads von Bittorrent geschafft.

Autos klauen statt Finanzkrise - Spiele 2008  
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 369€ + Versand

Sonic77 28. Dez 2008

nix text

Ulf 28. Dez 2008

Wieso kommen eigentlich immer wieder Menschen auf die Idee, dass Rechtschreibung...

DerGrund 27. Dez 2008

Der Grund ist das man limitiert ist in der Anzahl wie oft man das Spiel installieren kann.

JanZmus 27. Dez 2008

Was ist denn mit: "(...)wenn man schon vorgibt spielerische Waffen könnten, gefährlich...

shiiaaattt 27. Dez 2008

GTA 4 ist die schlechteste Konsolen Portierung die ich jemals gespielt habe und ich hab...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /