• IT-Karriere:
  • Services:

Projekt "Ion": Nvidias Mini-PC mit Atom und GeForce-Chipsatz

HD-Wiedergabe auch mit Intels sparsamstem Prozessor

Was seit einiger Zeit gemunkelt wurde, hat sich bestätigt: Nvidia paart Intels Atom-CPU mit einem hauseigenen Chipsatz. Die Kombination ist nicht nur für Netbooks gedacht, sondern auch für winzige Mainboards, die ihren Platz in einer neuen Kategorie von Media-Center-PCs finden könnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisherigen Netbooks und Nettops mit Intels Atom-Prozessor sind zwar sehr sparsam und auch günstig - ihnen fehlt durch den drei Jahre alten 945-Chipsatz von Intel aber zeitgemäße Grafik. Daher taugt auch beispielsweise Asus' Eee-Box nicht für die Wiedergabe von HD-Videos. Das will Asus mit einem neuen Modell samt AMD-Chipsatz mit ATI-Grafik ändern.

Inhalt:
  1. Projekt "Ion": Nvidias Mini-PC mit Atom und GeForce-Chipsatz
  2. Projekt "Ion": Nvidias Mini-PC mit Atom und GeForce-Chipsatz

Nvidias Mini-PC 'Ion'
Nvidias Mini-PC 'Ion'
Grafik-Platzhirsch Nvidia will da natürlich nicht tatenlos zusehen und hat deshalb das Referenzdesign "Ion" entwickelt. Dabei handelt es sich um ein PC-Mainboard für Atoms mit dem bereits verfügbaren Chipsatz GeForce 9400, dessen Mobilvariante 9400M zuerst in Apples neuen Notebooks zu finden war. Das ist keine GeForce-Grafikkarte, sondern ein Chipsatz mit integrierter Grafik. Schon seit Beginn des Jahres 2008 nennt Nvidia alle seine integrierten Chipsätze "GeForce".

Mainboard als Pico-ITX
Mainboard als Pico-ITX
Das Ion-Board ist im Format Pico-ITX mit Abmessungen von nur 10 x 7,2 Zentimetern gehalten. Das zugehörige Gehäuse von nur 0,6 Litern Volumen passt damit gerade noch in die Manteltasche. Nvidia hat das Design eigenen Angaben zufolge in seinen Labors in Santa Clara selbst entworfen und will es taiwanischen OEM-Herstellern in Lizenz anbieten.

Anschlüsse des Ion
Anschlüsse des Ion
Ob diese dann alle Schnittstellen des Referenzdesigns anbieten, ist ihnen überlassen. Als Demosystem verfügt die Ion-Box nämlich gleich über sieben USB-2.0-Ports, zweimal eSATA, 8-Kanal-Audio, S/P-DIF und vor allem VGA, HDMI und DVI-D. Je zwei der Monitorausgänge lassen sich parallel nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Projekt "Ion": Nvidias Mini-PC mit Atom und GeForce-Chipsatz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  2. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)
  3. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  4. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)

Jeee Em 22. Apr 2009

Nee, ist klar, deshalb habe ich auch am VGA-Eingang meines Monitors andere Optionen wie...

Jeee Em 22. Apr 2009

Wenn man keine Ahnung hat... ^_^

Jeee Em 22. Apr 2009

Gibts doch schon. Ich habe mir nen Thin-Client geholt, der XP Embedded Edition als...

Spiderelch 18. Dez 2008

Da hat wohl jemand nicht zugehört... Gerade durch die Kombination Atom-Cpu und Nvidia...

Zustimmi 18. Dez 2008

hier steht nix, du bernd


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /