O2 Xda Guide: HTC-Smartphone mit TomTom Navigator 7

HSDPA-Mobiltelefon mit WLAN, GPS-Empfänger und TouchFlo-Oberfläche

Für Mitte Februar 2009 hat O2 einen Nachfolger des Orbit 2 angekündigt. Das Windows-Mobile-Smartphone Xda Guide wird mit der Navigationssoftware TomTom Navigator 7 ausgeliefert. Das HSDPA-Mobiltelefon bietet WLAN sowie eine 3,2-Megapixel-Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,

Xda Guide
Xda Guide
Das Xda Guide wird mit dem TomTom Navigator 7 samt Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz ausgeliefert. Die Software nutzt den integrierten GPS-Empfänger für die Satellitenortung, so dass sich der Nutzer von einem Ort zum anderen navigieren lassen kann. Zudem gibt es eine Autohalterung samt Ladekabel, um das Mobiltelefon für die Navigation im Fahrzeug zu nutzen. Der GPS-Empfänger kann auch von anderen Applikationen zur Standortbestimmung verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) mit Schwerpunkt Logistik Module
    Covivio Immobilien GmbH, Oberhausen
Detailsuche

Die integrierte 3,2-Megapixel-Kamera nutzt ebenfalls die Satellitenortung und speichert Fotos mit dem aktuellen Standort ab. Mit einer Footprint-Funktion können andere Nutzer die Bilder nutzen, um sich zu der Aufnahmeposition des Bildes navigieren zu lassen. Der 2,8 Zoll große TFT-Touchscreen dient auch als Sucher und zeigt bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln vermutlich maximal 65.536 Farben an.

Xda Guide
Xda Guide
Im Xda Guide steckt ein Qualcomm-Prozessor mit einer Taktrate von 528 MHz und der RAM-Speicher fasst 256 MByte. Für weitere Daten steht ein Micro-SD-Card-Steckplatz bereit. Eine Speicherkarte mit einer Kapazität von 1 GByte wird mitgeliefert. Welche Kapazität die Micro-SD-Karten maximal haben dürfen, ist nicht bekannt.

Das UMTS-Mobiltelefon ist auch mit GSM-Technik bestückt, O2 verschweigt aber, welche GSM-Netze unterstützt werden. Bekannt ist nur, dass das Mobiltelefon neben GPRS und EDGE auch HSDPA sowie HSUPA beherrscht. Zudem ist WLAN nach 802.11b/g und Bluetooth 2.0 vorhanden.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Xda Guide
Xda Guide
Als Betriebssystem setzt O2 im Xda Guide Microsofts Windows Mobile Professional 6.1 ein und verwendet HTCs TouchFlo-Oberfläche, die sich auch gut mit dem Finger bedienen lässt. Zum Leistungsumfang gehören ein Kalender, ein Adressbuch, ein E-Mail-Client, der Windows Media Player und der Webbrowser Internet Explorer Mobile. Mit Hilfe der Mobile-Versionen von Word, Excel und PowerPoint können Office-Dokumente bearbeitet werden. Zudem ist Opera Mobile 9.5 installiert, der mehr Surfkomfort bietet als der Microsoft-Browser.

Angaben zu Größe und Gewicht des Geräts machte O2 ebenso wenig wie zur Akkulaufzeit.

O2 will das Xda Guide zusammen mit einer Autohalterung und einer 1 GByte großen Speicherkarte Mitte Februar 2009 auf den Markt bringen. Erst dann will der Netzbetreiber verraten, was Kunden für das Gerät zahlen müssen.

Nachtrag vom 10. Februar 2009:
O2 hat den Marktstart für den Xda Guide auf Ende Februar 2009 verschoben. Ohne Vertrag kostet das Windows-Mobile-Smartphone 400 Euro, bei Abschluss eines zwei Jahre laufenden Vertrags im Tarif Genion L verringert sich der Gerätepreis auf 50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Robert Lenz 22. Aug 2009

Ich hab mir dieses Schmankerl gekauft und muss leider zugeben, dass ich es am liebsten...

BG 05. Feb 2009

Immer dieses Gerede Vorbild iPhone die anderen nähern sich an... tz..... Ich benutze...

atg68 18. Dez 2008

jaja, diese "servicefirma" kenne ich auch... aber fakt ist, ich kaufe kein gerät mehr...

qwertzui 18. Dez 2008

Das Problem an OpenMoko ist meiner Meinung nach, dass es einfach abgrundtief hässlich...

hjgjh 18. Dez 2008

Und nicht mit Gnome?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /