• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitspatches für Firefox, SeaMonkey und Camino

Letztes Update für Firefox 2, aktueller Firefox 2 ohne Phishingfilter

Mit Sicherheitspatches für Firefox 2 und 3, SeaMonkey sowie Camino werden eine Reihe von Sicherheitslücken in den Browsern beseitigt. Einige der Sicherheitslecks lassen sich zum Ausführen von Schadcode missbrauchen. Das letzte Firefox-2-Update besitzt keinen Phishing-Filter mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken stecken in Firefox 2, 3 und SeaMonkey gleichermaßen. Angreifer können mit Hilfe präparierter Webseiten auf fremden Systemen beliebigen Programmcode ausführen und ein fremdes System unter Kontrolle bringen. Alle Angriffe sind nur möglich, wenn das Opfer JavaScript im Browser aktiviert hat.

Inhalt:
  1. Sicherheitspatches für Firefox, SeaMonkey und Camino
  2. Sicherheitspatches für Firefox, SeaMonkey und Camino

In den Funktionen zum Wiederherstellen einer Browsersession von Firefox 2 und 3 befindet sich ein Sicherheitsleck, das ebenfalls als gefährlich eingestuft wird. Denn darüber lässt sich Schadcode ausführen, indem Sessiondaten von Firefox entsprechend manipuliert und diese beim Programmstart geladen werden.

In Firefox 2 und 3 sowie SeaMonkey wurden zwei weitere Sicherheitslöcher gefunden, über die vertrauliche Daten ausgespäht werden können. Mit den Patches werden außerdem zwei andere Sicherheitslecks in Firefox 2, 3 und SeaMonkey geschlossen, die als unkritisch angesehen werden, weil damit nicht direkt schädliche Handlungen durchgeführt werden können.

Ein weiteres Sicherheitsleck steckt nur in Firefox 3 und erlaubt Angreifern aufgrund eines Fehler bei der Verarbeitung von XUL-Elementen das Schreiben von Cookie-Daten auf einem fremden System. Das funktioniert auch, wenn das Speichern von Cookies im Browser deaktiviert oder beschränkt wurde. Die Cookie-Daten können dann von anderen Webseiten ausgelesen werden, um so das Browserverhalten des Opfers zu beobachten.

Stellenmarkt
  1. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Das Update auf Firefox 3.0.5 beseitigt außerdem einige kleinere Programmfehler, so dass der Browser insgesamt stabiler und zuverlässiger zu Werke gehen sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sicherheitspatches für Firefox, SeaMonkey und Camino 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Optionist 17. Dez 2008

Du hast mehrere Optionen: du kannst z.B. nach dem Groß machen kein Toilettenpapier mehr...

Herb 17. Dez 2008

Als ob Websurfer-Profile nichts wären ;)


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /