• IT-Karriere:
  • Services:

Gmail: Giersch mahnt Verkäufer importierter iPhones ab

Apple und T-Mobile haben Unterlassungserklärungen bereits unterzeichnet

Wer in Deutschland ein importiertes iPhone 3G verkauft hat, hat möglicherweise eine Abmahnung von Daniel Giersch erhalten. Der Grund ist die Verwendung der Marke Gmail auf den betreffenden Geräten. T-Mobile und Apple haben bereits im Sommer 2008 Unterlassungserklärungen unterschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Am gestrigen Montag gab der Onlineshop 3Gstore.de bekannt, eine Abmahnung von Daniel Giersch erhalten zu haben. In der Abmahnung geht es um die Verwendung der Marke Gmail auf dem Apple iPhone 3G. Im Zuge dessen erfuhr Golem.de, dass auch andere Verkäufer des iPhone 3G davon betroffen sind. Der Redaktion liegt das Schreiben des Anwaltsbüros vor, das Daniel Giersch in dieser Sache vertritt.

Stellenmarkt
  1. STADA Arzneimittel AG, Laichingen
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Giersch weist in dem Schreiben darauf hin, dass bei der Einrichtung eines E-Mail-Kontos auf dem iPhone 3G als Vorauswahl ein Eintrag für Gmail erscheint, womit er seine Markenrechte verletzt sieht. In Deutschland besitzt Daniel Giersch die Markenrechte an DE-300 25 697 "G-Mail ...und die Post geht richtig ab.", weshalb es Google untersagt ist, seinen E-Mail-Dienst in Deutschland unter der Bezeichnung Gmail zu vermarkten. Somit heißt Googles E-Mail-Dienst hierzulande Google Mail.

In der Abmahnung wird der Anbieter aufgefordert, den weiteren Verkauf des iPhone 3G zu unterlassen, weil damit Gierschs Markenrechte verletzt würden. In dem Golem.de vorliegenden Schreiben vom 12. Dezember 2008 wird der Adressat aufgefordert, bis spätestens zum 19. Dezember 2008 eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

In dem Schreiben wird auch auf die strafbewehrten Unterlassungserklärungen verwiesen, die T-Mobile und Apple im Sommer 2008 unterschrieben haben. Beide Unternehmen haben die Anwaltskosten von Daniel Giersch bezahlt, die sich auf knapp 6.400 Euro belaufen. Zudem hat Daniel Giersch einen pauschalen Schadensersatz erhalten, dessen Höhe nicht bekannt ist. Im Gegenzug darf T-Mobile noch bis zum 31. Dezember 2008 die Bezeichnung Gmail für Googles Mail-Dienst in gedruckter Werbung verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  2. 149,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)
  3. 499,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)
  4. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

importieren... 30. Mai 2010

Nur noch so Ideen: - auf Messen Visitenkarten sammeln und alle als gewerblich abmahnen...

tbo 19. Dez 2008

Man könnte es auch so interpretieren, dass sie bereits untergeht. Erst einmal war...

Frank S. 19. Dez 2008

Es ist schon schwer, wenigstens einen Grund zu nennen, oder?

lulula 18. Dez 2008

Richtig. Markenabmahner sind eh Verbrecher. Wahrscheinlich schlägt er auch seine Frau...

betasux 17. Dez 2008

WORT!! Seh ich genau so! Und bitte was kann ein kleiner Einzelhänder oder privater Ebay...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /