Abo
  • IT-Karriere:

VMware kauft Open-Source-Grafikspezialisten

Stille Übernahme von Tungsten Graphics

Ohne Ankündigung hat der Virtualisierungsspezialist VMware den Open-Source-Grafikentwickler Tungsten Graphics übernommen. Bei VMware sollen die Programmierer von Tungsten an 3D-Grafikvirtualisierung arbeiten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bereits am 26. November 2008 hat VMware Tungsten Graphics gekauft. Das geht aus einer Notiz auf der Tungsten-Webseite hervor. Tungsten Graphics wurde 2001 von verschiedenen Open-Source-Grafikprogrammierern gegründet, darunter Mesa-Entwickler Brian Paul. Mesa wird auch weiter von Tungsten Graphics gepflegt. Außerdem steht das Unternehmen hinter der X.org-Speicherverwaltung TTM und der 3D-Linux-Grafiktreiberarchitektur Gallium3D.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Rational AG, München

Die Tungsten-Entwickler sollen bei VMware an 3D-Fähigkeiten für Virtualisierungslösungen arbeiten, geht aus dem FAQ-Bereich der Tungsten-Webseite hervor. Auch an Gallium will das Team weiterarbeiten. VMware habe schon in der Vergangenheit mit der Open-Source-Community zusammengearbeitet. Diese Zusammenarbeit setze sich mit der Übernahme von Tungsten Graphics nun fort.

Obwohl VMware börsennotiert ist, gibt es bisher keine Mitteilung zu dem Unternehmenszukauf. Details der Übernahme wurden daher ebenso wenig bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

Exar Kun 19. Jan 2010

Die aktuelle Version von Virtual Box Unterstützt für Linux-Gäste 2d und 3d...

reQuiem 18. Dez 2008

ODER du leihst dir mal eben die Windows-CD von deinem Freund/Nachbarn/Bekannten und...

DexterF 16. Dez 2008

Transgaming übersetzt meines Wissens DX-Calls in OGL. Für VMware musst du den direkten...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /