E-Plus will ab 2009 EDGE unterstützen

Letzter der vier Netzbetreiber führt Datenfunktechnik EDGE ein

E-Plus will sein Mobilfunknetz mit EDGE-Unterstützung versehen und damit Übertragungsraten von bis zu 240 KBit/s ermöglichen. In Hamburg läuft bereits der Testbetrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

Ende 2009 sollen rund 90 Prozent der Deutschen mit EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) im E-Plus-Netz surfen können. Andere Netzanbieter haben den Edge-Ausbau bereits weitgehend abgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional-Projektmanag- er (m/w/d)
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim
  2. Professur "Wirtschaftsinformatik und Mathematik"
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
Detailsuche

EDGE ist vor allem für Regionen interessant, in denen kein UMTS-Netz zur Verfügung steht, lässt sich die Fläche doch leichter mit EDGE als UMTS erschließen. E-Plus verspricht dabei Datentransferraten von bis zu 240 KBit/s.

Als erster Anbieter war T-Mobile mit EDGE in Deutschland gestartet und hatte zuletzt angekündigt, die maximale Bandbreite von 220 KBit/s auf 260 KBit/s zu steigern. Auch Vodafone und O2 unterstützen EDGE. E-Plus ist der letzte der vier Netzbetreiber, der EDGE in seinem Netz aktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ikke 16. Dez 2008

Na klar - mach ich schon seit Jahren! Ins t-Netz etc. *21*nummer# mit ##21# löschen.

DB 16. Dez 2008

Hallo, müssen sich eigntich alle Nutzer einer Funkzelle die 3,6Mbit (oder wieviel das...

anderer 16. Dez 2008

mir sit die geschwindigkeit wichtig und ich bin bereit für qualität etwas mehr zu zahlen...

Bastian B. 16. Dez 2008

Muss Thomas recht geben, bin auch seit Jahren e-plus Kunde und soweit auch zufrieden. Die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ikea Åskväder
Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungsmöglichkeiten und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
Artikel
  1. Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
    Feldversuch E-Mobility-Chaussee
    So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

    Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fire TV und Android TV: Streaminggeräte in diesem Jahr gefragter
    Fire TV und Android TV
    Streaminggeräte in diesem Jahr gefragter

    Obwohl immer mehr Haushalte bereits Smart-TVs besitzen, ist die Nachfrage nach externen Streaminglösungen wie dem Fire TV stark gestiegen.

  3. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /