MacOS X 10.5.6 erschienen

Update beseitigt zahlreiche kleinere Probleme

Apple aktualisiert sein Betriebssystem MacOS X auf die Version 10.5.6. Mac-Anwender können es ab sofort über die Softwareaktualisierung herunterladen. Das Update ist je nach Vorversion 190 oder 377 MByte groß und bringt zahlreiche Änderungen mit, die sowohl das Betriebssystem selbst als auch Mail, iCal, MobileMe, iChat, AirPort und Safari betreffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sicherheitsverbesserungen in MacOS X 10.5.6 sind eine Zusammenfassung bisheriger Einzelpatches. Das Adressbuch soll durch 10.5.6 zuverlässiger mit dem iPhone, MobileMe und anderen Geräten synchronisiert werden können. Außerdem verspricht Apple eine höhere Zuverlässigkeit von AirPort-Verbindungen (WLAN). Beim Chatprogramm iChat wurden einige kleinere Probleme beseitigt.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Welche "grafischen Verbesserungen" Apple für iChat, Cover Flow, Aperture und iTunes bereithält, teilte das Unternehmen nicht mit. Es soll sich um beseitigte Grafikfehler mit ATI-Grafikkarten handeln.

Ein Fehler im Apple-Mailprogramm verhinderte, dass einige als Werbung erkannte Nachrichten in den Spamordner verschoben wurden. Außerdem wurde die Zuverlässigkeit beim Drucken von PDF-Anhängen verbessert.

Bei MobileMe soll das Synchronisieren von Kontakten, Kalendern und Safari-Lesezeichen beschleunigt worden sein. Eine höhere Leistung soll das Update auch beim Apple File Service, insbesondere bei Verwendung eines auf einem AFP-Server gehosteten Benutzerordners mit sich bringen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Update soll auch Probleme beim Backupdienst Time Machine beseitigen. Zum Beispiel meldete Time Machine in einigen Fällen irrtümlich, dass das Backup-Volume nicht gefunden werden kann. Die Zuverlässigkeit im Zusammenspiel von Time Machine mit der Netzwerkfestplatte Time Capsule von Apple soll ebenfalls erhöht worden sein. Rechenungenauigkeiten beim Apple-Taschenrechner sollen ebenso der Vergangenheit angehören wie Probleme mit dem Software-DVD-Player und dem Schachspiel Chess.

Da immer wieder neue Digitalkameras erscheinen, die ihre eigenen Rohdatenformate mitbringen, muss Apple von Zeit zu Zeit eine Unterstützung dafür in sein Fotoprogramm iPhoto einbauen. Mit dem Update werden wieder neue RAW-Formate unterstützt.

Das Update wird über die Softwareaktualisierung von MacOS X heruntergeladen. Das Update ist je nach Vorversion 190 oder 377 MByte groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zustimmer 29. Dez 2008

Ja, du hast einen an der Waffel.

Korkeiche 24. Dez 2008

Hast Du das im Duden nachgeschlagen, oder hattest Du ein anderes Wörterbücher? Gruß

feldjaeger 17. Dez 2008

feldjaeger ist doch nur ein pseudonym, außerdem hab ich ja geschrieben ich komme aus der...

oni 16. Dez 2008

Der iPod ist im Bassbereich etwas schwach. Techno kommt darauf nicht so gut. Also...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /