Abo
  • Services:

Nikon D400 - 14 Megapixel und Videos mit 1080p?

Nachfolger der Nikon D300 soll filmen können

Die Gerüchteküche um Nikons Nachfolger der Mittelklassekamera D300 brodelt. Neuen Informationen zufolge soll die als D400 bezeichnete Kamera nun 14,3 Megapixel besitzen und Videos mit 1080p drehen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) von Nikon soll als Konkurrenz zu Canons EOS 50D positioniert werden. Den Gerüchten zufolge liegt die Empfindlichkeit des CMOS-Sensors zwischen ISO 50 und 25.600. Der Sensor soll außerdem Filme mit einer Auflösung von 1080p und 24 Bildern pro Sekunde samt Stereoton aufnehmen können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Die Einschaltzeit liegt den Gerüchten zufolge bei 13 Millisekunden und die Auslöseverzögerung bei 40 Millisekunden. Der Autofokus soll mit 51 Messpunkten und 15 Kreuzsensoren ausgerüstet sein. Für 20 Objektive sollen Speicherwerte für eine Linsenkorrektur gespeichert werden.

Die Aufnahmegeschwindigkeit soll bei sieben Bildern pro Sekunde und bis zu neun Bildern mit zusätzlichem Batteriegriff liegen. Neben dem optischen Sucher soll ein 3 Zoll großes Display mit 922.000 RGB-Pixeln vorhanden sein. Live-View mit Autofokus und ohne Spiegelabsenkung (Kontrast-Autofokus) samt Gesichtserkennung soll die Nikon D400 ebenfalls bieten.

Das Gehäuse soll wasserfest sein und schluckt CompactFlash-Speicherkarten. Die Kamera soll zahlreiche Bildbearbeitungsmöglichkeiten bieten, die ohne PC-Einsatz zur Verfügung stehen. Gegen schiefe Bilder hilft ein künstlicher Horizont, der im Display eingeblendet wird.

Die Nikon D400 wäre mit diesen Spezifikationen gut gegen die Konkurrenz von Canon gewappnet. Ob die Kamera sich im Markt gegen die Canon 50D behaupten wird, hängt nicht unwesentlich von Nikons Preisgestaltung ab. Im Gespräch ist ein Bodypreis von 2.000 US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 2€ (nur für Neukunden)
  2. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  3. 5,99€
  4. 34,49€

dolni.horni 07. Apr 2009

ja. mit ganz viel megapixels auf ganz kleinem sensor wirds deutlich besser. die mandeln...

hm... 16. Dez 2008

Ich dachte an sich auch anfangs, Filme mit der DSLR sind k***e, aber nach einer kurzen...

Thomas K. 16. Dez 2008

Natürlich wird der Sensor im DX-Format sein. FX bleibt der D700 und deren Nachfolgern...

Thomas K. 16. Dez 2008

Das ist klar. Ordentliche Objektive haben eine Dichtungslippe am Bajonettanschluß und...

Macindows 16. Dez 2008

Ein guter Photograf schießt auch mit einer verhältnismäßig billigen Kamera tolle Bilder...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /