Daimler sichert sich Vorsprung bei Elektroautos

Batterieproduktion zusammen mit Evonik

Der Automobilhersteller Daimler will sich für künftige Elektroantriebe einen Vorsprung sichern. Dazu kooperiert das Unternehmen mit dem Industriekonzern Evonik auf dem Gebiet der Akkutechnik. Ziel ist der Bau einer Akkufabrik.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Automobilindustrie benötigt in Zukunft für Hybrid- und Elektrofahrzeuge hochwertige Akkus, mit denen längere Reichweiten realisiert werden können als mit der aktuellen Technik. Außerdem sollen die Akkus preisgünstig sein, eine lange Lebensdauer erreichen und hohe Leistungen erzielen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer / Cloud Architekt (d/w/m)
    MT AG, Frankfurt a.M., Köln, München, Ratingen
  2. Inhouse SAP CX Consultant (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München, Regen
Detailsuche

Die Kooperation zwischen Autobauer und Evonik hat nach einem Bericht des Spiegel den Bau einer Akkufabrik in Deutschland zum Ziel, die für künftige Elektroautos Akkus in Großserie herstellen soll.

Die Technik stammt vom Evonik-Ableger Li-Tec Battery aus dem sächsischen Kamenz. Die Lithium-Ionen-Akkus des Unternehmens sind besonders defektsicher. Selbst wenn die Batterien überhitzen, sollen sie nicht schlagartig Feuer fangen. Ein Keramik-Separator im Zellinneren soll das verhindern.

Ab 2012 sollen Elektroversionen des Kleinwagens Smart auf den Markt kommen. Auch für die Mercedes-A- und -B-Klasse sollen Akkus in großer Stückzahl gebaut werden. Nach Einschätzung des Daimler- Entwicklungschefs Thomas Weber sollen Elektrofahrzeuge in Europa bis 2020 einen Marktanteil von zehn Prozent erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


art4u 24. Dez 2008

Hallo, bin neu in diesem Forum und hab da einige Fragen, die Ihr hoffentlich beantworten...

art4u 24. Dez 2008

Hallo, bin neu in diesem Forum und hab da einige Fragen, die Ihr hoffentlich beantworten...

MisterChemie 16. Dez 2008

Es gibt aber nicht genug LITHIUM auf der Erde für einen Masseneinsatz ! Die Akkus werden...

Toll 16. Dez 2008

Das wurde doch schon mal irgendwo versucht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Whistleblower  
Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
Artikel
  1. Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
    Pendix eDrive
    Ein E-Bike wie kein anderes

    Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
    Ein Test von Martin Wolf

  2. Effizienter und schneller: Die Bundeswehr wird digitaler
     
    Effizienter und schneller: Die Bundeswehr wird digitaler

    Viele Unternehmen und Organisationen haben erkannt, dass Digitalisierung das Arbeitsleben effizienter machen kann. Bereits auf einem sehr guten Weg ist die Bundeswehr.
    Sponsored Post von BWI

  3. European Chips Act: Industrie fordert mehr Geld für ältere Technologien
    European Chips Act
    Industrie fordert mehr Geld für ältere Technologien

    Industrievertreter sind unzufrieden mit dem Fokus des EU Chips Acts auf kleine Strukturgrößen. Sie fordern ein Umdenken der EU-Kommission und mehr Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /