Daimler sichert sich Vorsprung bei Elektroautos

Batterieproduktion zusammen mit Evonik

Der Automobilhersteller Daimler will sich für künftige Elektroantriebe einen Vorsprung sichern. Dazu kooperiert das Unternehmen mit dem Industriekonzern Evonik auf dem Gebiet der Akkutechnik. Ziel ist der Bau einer Akkufabrik.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Automobilindustrie benötigt in Zukunft für Hybrid- und Elektrofahrzeuge hochwertige Akkus, mit denen längere Reichweiten realisiert werden können als mit der aktuellen Technik. Außerdem sollen die Akkus preisgünstig sein, eine lange Lebensdauer erreichen und hohe Leistungen erzielen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
  2. Mitarbeiter Kundenservice (m/w/d) Technischer Onlineshop Support
    Beckerbillett GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Kooperation zwischen Autobauer und Evonik hat nach einem Bericht des Spiegel den Bau einer Akkufabrik in Deutschland zum Ziel, die für künftige Elektroautos Akkus in Großserie herstellen soll.

Die Technik stammt vom Evonik-Ableger Li-Tec Battery aus dem sächsischen Kamenz. Die Lithium-Ionen-Akkus des Unternehmens sind besonders defektsicher. Selbst wenn die Batterien überhitzen, sollen sie nicht schlagartig Feuer fangen. Ein Keramik-Separator im Zellinneren soll das verhindern.

Ab 2012 sollen Elektroversionen des Kleinwagens Smart auf den Markt kommen. Auch für die Mercedes-A- und -B-Klasse sollen Akkus in großer Stückzahl gebaut werden. Nach Einschätzung des Daimler- Entwicklungschefs Thomas Weber sollen Elektrofahrzeuge in Europa bis 2020 einen Marktanteil von zehn Prozent erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

art4u 24. Dez 2008

Hallo, bin neu in diesem Forum und hab da einige Fragen, die Ihr hoffentlich beantworten...

art4u 24. Dez 2008

Hallo, bin neu in diesem Forum und hab da einige Fragen, die Ihr hoffentlich beantworten...

MisterChemie 16. Dez 2008

Es gibt aber nicht genug LITHIUM auf der Erde für einen Masseneinsatz ! Die Akkus werden...

Toll 16. Dez 2008

Das wurde doch schon mal irgendwo versucht.

dingsda 15. Dez 2008

Ich finde, es wird an der Zeit zu überdenken wie man mit der Mobilität umgeht. Die...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /