Playstation Home angeblich gehackt

Hacker berichtet über weitgehenden Zugriff auf virtuelle Welt von Sony

Home ist alles andere als sicher. Das behaupten jedenfalls Hacker, die die virtuelle Playstation-3-Welt schon kurz nach dem Start der Open-Betaphase unter die Lupe genommen haben. Gefahr drohe sowohl Spielern und ihrem Profil als auch dem System an sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst am 11. Dezember 2008 hat Sony Computer Entertainment Europe auch in Deutschland die offene Betaphase von Home gestartet, schon berichten Hacker über Wege, wie sie sich nicht autorisierten Zugriff auf das System verschaffen können. Dann sei es möglich, Dateien von Spielern herunterzuladen, die eigene virtuelle Umgebung fast nach Belieben zu modifizieren oder Dateien auf den Servern von Sony zu löschen. Das berichtet ein Hacker namens StreetskaterFU in seinem Blog. Er beschäftigt sich schon länger mit Home.

 

Funktionieren würde dies mit Hilfe eines zwischen den Home-Servern und der Playstation 3 des Nutzers geschalteten PCs - was ohne größere Schwierigkeiten funktioniere, weil der Netzwerkverkehr unverschlüsselt ablaufe. Dann lasse sich mit einer umgeleiteten DNS-Anfrage der PS3 quasi alles am eigenen Home bearbeiten, lediglich eine XMS-Datei sei verschlüsselt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sweet-sandy 26. Jan 2009

jetzt zum thema hacker! kann schon gut möglich sein den hacker können sich genau so in...

Angst 18. Dez 2008

Ich kann auch immer nur den Kopf schütteln, wenn in einem Forum einfach nur Meinungen...

Weihnachtsfrau 17. Dez 2008

oje, das sieht in der Tat sehr schwach aus.

Vizekusen 16. Dez 2008

This is true ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /