• IT-Karriere:
  • Services:

"Kopierabgabe macht Multifunktionsgeräte nicht teurer"

VG Wort widerspricht Darstellung des Bitkom

Die Verwertungsgesellschaft Wort hat der Darstellung des Bitkom widersprochen, nach der durch die neu vereinbarten Urheberrechtsabgaben Drucker und Multifunktionsgeräte teurer werden. "Dies ist Unsinn, und höchstens mit politischen Absichten zu erklären", sagte VG-Wort-Sprecher Rainer Just Golem.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verwertungsgesellschaften Wort und Bild-Kunst und der Bitkom haben sich am 10. Dezember 2008 in Berlin über die Höhe der Geräteabgabe im sogenannten Reprographiebereich geeinigt. Neu sind Abgaben auf Drucker und Multifunktionsgeräte, die neben drucken auch scannen, kopieren und teilweise auch faxen können. Laut dem IT-Branchenverband Bitkom sind Preiserhöhungen im ersten Halbjahr 2009 damit programmiert. Die Urheberabgaben auf Scanner, Faxgeräte und Kopierer würden aber teilweise zurückgehen, räumte die Branchenorganisation ein.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Dem hat Rainer Just, Sprecher der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort), widersprochen. "Man kann die Einigung so auf den Punkt bringen, dass die Abgaben pro Gerät sinken, die Anzahl der Geräte aber steigt, da auch Drucker und Multifunktionsgeräte belegt werden und es so zu einer Erhöhung der Gesamtsumme kommt", sagte er Golem.de.

Eine gleichzeitig durchgeführte Untersuchung in mehreren europäischen Ländern habe gezeigt, dass Geräte gleichen Typs und gleicher Marke in Ländern ohne Geräteabgabe, wie zum Beispiel Großbritannien, teurer waren als in Ländern mit Abgabe, wie etwa Deutschland. "Das Preisniveau hängt eben von vielen anderen Faktoren ab, nicht nur von der Geräteabgabe", erklärte Just. Marktgröße, Vertriebswege, Kaufkraft, Infrastruktur, Steuern, Konzernstrategien, Konkurrenzsituation und Nachfragemacht seien hier entscheidend, führte er aus. Die Aussage, die Preise müssten jetzt generell wegen der Geräteabgabe steigen, sei deshalb "Unsinn und höchstens mit politischen Absichten zu erklären".

Da bei einigen Geräten die Abgabe künftig niedriger ausfällt, müssten deswegen die Preise sinken, davon aber sei bei den Herstellern keine Rede. Die neuen Urheberrechtsabgaben seien so vereinbart, dass Geräte mit einem niedrigeren Preis auch mit einer niedrigeren Abgabe belastet werden. "Die Belastung nimmt im Durchschnitt ab, so dass Geräte im Schnitt billiger werden müssten und nicht teurer", sagte Just.

Für Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte werden 15 Euro Abgabe fällig, für Laser-Multifunktionsgeräte/Kopierer sind es je nach Druckgeschwindigkeit 25 Euro (bis 14 Seiten pro Minute), 50 Euro (15 bis 39 Seiten pro Minute) und 87,50 Euro bei 40 und mehr Seiten pro Minute. Diese Pauschalabgabe ist ein gesetzlicher Zuschlag auf den Preis, da mit den Geräten urheberrechtlich geschützte Güter und Waren vervielfältigt oder genutzt werden könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LB für 1.699€)
  2. 117,19€
  3. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  4. 444,99€

Nachdenker 18. Dez 2008

"Bei der Verwendung von Bildern sehe ich auch keine sinnvolle Abgabe, da die einzige...

Nachdenker 18. Dez 2008

Lieber Bananentester, daß Sie sich über die Abgabe an die VG-Wort ärgern ist...

/mecki78 15. Dez 2008

Was ist das für ein Argument? In GB sind die Geräte teurer. Ja, in GB ist alles teurer...

Vsili Futur 14. Dez 2008

und dann bei BSE, Maul- Klauenseuche und Vogelgrippe wieder rumjammern. Man, denkt doch...

devilsadvocate 14. Dez 2008

Die VG-Wort gehört genau wie die GEMA als kriminelle Vereinigung verboten und verfolgt...


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /