"Kopierabgabe macht Multifunktionsgeräte nicht teurer"

VG Wort widerspricht Darstellung des Bitkom

Die Verwertungsgesellschaft Wort hat der Darstellung des Bitkom widersprochen, nach der durch die neu vereinbarten Urheberrechtsabgaben Drucker und Multifunktionsgeräte teurer werden. "Dies ist Unsinn, und höchstens mit politischen Absichten zu erklären", sagte VG-Wort-Sprecher Rainer Just Golem.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verwertungsgesellschaften Wort und Bild-Kunst und der Bitkom haben sich am 10. Dezember 2008 in Berlin über die Höhe der Geräteabgabe im sogenannten Reprographiebereich geeinigt. Neu sind Abgaben auf Drucker und Multifunktionsgeräte, die neben drucken auch scannen, kopieren und teilweise auch faxen können. Laut dem IT-Branchenverband Bitkom sind Preiserhöhungen im ersten Halbjahr 2009 damit programmiert. Die Urheberabgaben auf Scanner, Faxgeräte und Kopierer würden aber teilweise zurückgehen, räumte die Branchenorganisation ein.

Stellenmarkt
  1. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
  2. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
Detailsuche

Dem hat Rainer Just, Sprecher der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort), widersprochen. "Man kann die Einigung so auf den Punkt bringen, dass die Abgaben pro Gerät sinken, die Anzahl der Geräte aber steigt, da auch Drucker und Multifunktionsgeräte belegt werden und es so zu einer Erhöhung der Gesamtsumme kommt", sagte er Golem.de.

Eine gleichzeitig durchgeführte Untersuchung in mehreren europäischen Ländern habe gezeigt, dass Geräte gleichen Typs und gleicher Marke in Ländern ohne Geräteabgabe, wie zum Beispiel Großbritannien, teurer waren als in Ländern mit Abgabe, wie etwa Deutschland. "Das Preisniveau hängt eben von vielen anderen Faktoren ab, nicht nur von der Geräteabgabe", erklärte Just. Marktgröße, Vertriebswege, Kaufkraft, Infrastruktur, Steuern, Konzernstrategien, Konkurrenzsituation und Nachfragemacht seien hier entscheidend, führte er aus. Die Aussage, die Preise müssten jetzt generell wegen der Geräteabgabe steigen, sei deshalb "Unsinn und höchstens mit politischen Absichten zu erklären".

Da bei einigen Geräten die Abgabe künftig niedriger ausfällt, müssten deswegen die Preise sinken, davon aber sei bei den Herstellern keine Rede. Die neuen Urheberrechtsabgaben seien so vereinbart, dass Geräte mit einem niedrigeren Preis auch mit einer niedrigeren Abgabe belastet werden. "Die Belastung nimmt im Durchschnitt ab, so dass Geräte im Schnitt billiger werden müssten und nicht teurer", sagte Just.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte werden 15 Euro Abgabe fällig, für Laser-Multifunktionsgeräte/Kopierer sind es je nach Druckgeschwindigkeit 25 Euro (bis 14 Seiten pro Minute), 50 Euro (15 bis 39 Seiten pro Minute) und 87,50 Euro bei 40 und mehr Seiten pro Minute. Diese Pauschalabgabe ist ein gesetzlicher Zuschlag auf den Preis, da mit den Geräten urheberrechtlich geschützte Güter und Waren vervielfältigt oder genutzt werden könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nachdenker 18. Dez 2008

"Bei der Verwendung von Bildern sehe ich auch keine sinnvolle Abgabe, da die einzige...

Nachdenker 18. Dez 2008

Lieber Bananentester, daß Sie sich über die Abgabe an die VG-Wort ärgern ist...

/mecki78 15. Dez 2008

Was ist das für ein Argument? In GB sind die Geräte teurer. Ja, in GB ist alles teurer...

Vsili Futur 14. Dez 2008

und dann bei BSE, Maul- Klauenseuche und Vogelgrippe wieder rumjammern. Man, denkt doch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /