Abo
  • IT-Karriere:

Free Software Foundation verklagt Cisco

Hersteller soll gegen die GPL verstoßen haben

Die Free Software Foundation (FSF) wirft Netzwerkspezialist Cisco vor, in den unter der Marke Linksys vertriebenen Geräten GPL-Software einzusetzen, ohne sich an die Lizenz zu halten - und klagt. Vertreten wird die FSF vom Software Freedom Law Center, das schon für die Busybox-Entwickler GPL-Klagen auf den Weg gebracht hat.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Konkret wirft die FSF Hersteller Cisco vor, dass er in seinen Linksys-Netzwerkprodukten Software wie GCC, GNU Wget, GDB, die Binutils und die GNU-C-Bibliothek einsetzt, ohne sich an die Lizenzen zu halten. Die meisten der von der FSF beanstandeten Programme unterliegen den Bestimmungen der von der FSF betreuten GNU General Public License (GPL), einige auch der GNU Lesser General Public License (LGPL).

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. JENOPTIK AG, Jena

Software, die unter diesen Lizenzen freigegeben ist, darf geändert und verbreitet werden. Allerdings muss der geänderte Quelltext anderen ebenfalls zur Verfügung gestellt werden. Cisco aber habe in mehreren Fällen die entsprechenden Quelltexte nicht an seine Kunden herausgegeben, so die FSF.

Beanstandet wird die Firmware der Linksys-Modelle EFG120, EFG250, NAS200, SPA400, WAG300N, WAP4400N, WIP300, WMA11B, WRT54GL, WRV200, WRV54G und WVC54GC sowie das Programm Quick-VPN.

Daher hat das Software Freedom Law Center (SFLC) nun Klage im Namen der FSF beim United States District Court for the Southern District of New York eingereicht. Das SFLC bietet Rechtsberatung und Rechtsbeistand für Open-Source-Entwickler an und hat bereits mehrere GPL-Klagen im Namen der Busybox-Entwickler eingereicht.

Die FSF habe 2003 begonnen, mit Cisco zusammenzuarbeiten, um gemeinsam einen Prozess zu entwickeln, damit sich das Unternehmen an die FSF-Lizenzen hält, so Brett Smith, Licensing Compliance Engineer bei der FSF. Die anfänglichen Änderungen sahen vielversprechend aus, doch bis heute gebe es keinen Compliance-Plan, so Smith. Eine Klage hält er daher für den besten Weg, um die Rechte, die die Lizenzen den Anwendern zugestehen, durchzusetzen.

Bei den bisher vom SFLC angestrengten GPL-Klagen kam es stets zu außergerichtlichen Einigungen. In Deutschland wurde die Lizenz bereits mehrfach vor Gericht bestätigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)

sdfsdfsdf 15. Dez 2008

dem gcc ist doch die lizenz egal! außer wenn ich halt am gcc selbst rumbastel.

Trouble-ego... 14. Dez 2008

Was für eine "Verbindung" soll er denn mit DHCP aufbauen..würd mich mal interessieren?

Linksissi 14. Dez 2008

Nirgendwohin...kauf dir von dem Geld lieber ein paar Pillen für dich ;-)

godmode 12. Dez 2008

... auch andere Cisco-Produkte nutzen GPL-Software. Die ASA-Firewalls ab SW-Release 8...

Flying Circus 12. Dez 2008

Es geht um die verwendeten Werkzeuge wie gcc etc ... das stand aber mE auch im Artikel.


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /