Abo
  • Services:

Titanium - Appcelerator macht AIR und Silverlight Konkurrenz

Webapplikationen für den Desktop mit Webkit, Gears und Chromium

Webapplikationen auf den Desktop bringen, das will auch Appcelerator und macht mit Titanium Adobes AIR oder Microsofts Silverlight Konkurrenz. Allerdings setzt Appcelerator dabei konsequent auf Offenheit, Webstandards und Open Source.

Artikel veröffentlicht am ,

Titanium-Demo: Playtanium
Titanium-Demo: Playtanium
Appcelerator Titanium erlaubt es Entwicklern, Desktopapplikationen mit HTML, CSS und JavaScript zu realisieren und über das Web zu verteilen. Sie laufen auf verschiedenen Betriebssystemen, ohne dass der Nutzer zuvor ein Framework wie AIR oder Silverlight herunterladen muss. Titanium ebnet den Webapplikationen dabei den Weg, mit dem Betriebssystem zu interagieren und lokale Daten zu lesen und zu schreiben. Die Applikationen können sowohl online als auch offline laufen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Tecmata GmbH, Mannheim

Titanium-Applikationen kommen als Desktopapplikation daher, nutzen eigene Fenster, die sich normal in das Betriebssystem einfügen und können gegebenenfalls auch den Tray des Desktops nutzen. Zudem ist ein direkter Zugriff auf das lokale Dateisystem wie bei herkömmlichen Desktopapplikationen möglich, es gibt eine integrierte Datenbank und Desktopbenachrichtigungen. Die kompletten Applikationen können in herkömmliche Installationsdateien verpackt und unter Windows und MacOS X installiert werden.

 
Video: Getting Started with Titanium

Titanium-Demo: Tweetanium
Titanium-Demo: Tweetanium
Dabei greift Appcelerator auf diverse Open-Source-Bausteine zurück, darunter Webkit, Google Gears und Chromium und bietet Titanium selbst unter der Apache Public License als Open Source an. Am Ende soll die Software unter Windows, MacOS X und Linux laufen, bislang stehen nur eine Windows- und Mac-Version unter titaniumapp.com/download in einer Vorabversion zum Download bereit. Die Linux-Version soll im Januar 2009 folgen.

Als Beispiel bietet Appcelerator unter titaniumapp.com/demos einige Applikationen mit komplettem Quelltext an, darunter ein Twitter-Client und Kontakt-Manager.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  4. 119,90€

Angel 12. Dez 2008

Ich finde es zwar gut, dass Appcelerator versucht, eine Plattform für (Desktop...

Air Fan 12. Dez 2008

Lern erstmal schreiben Du Troll! Nichts geht über AIR.

Der Frager 12. Dez 2008

Wie ist das gemeint, daß man kein Framework wie AIR oder Silverlight herunterladen muss...

bejaher 12. Dez 2008

same here

Tittanium 12. Dez 2008

Den Ansatz find ich schon interessant. Habe bisher zwar noch keins dieser Desktop-App...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /