Passvideo statt Passbild

Bundesdruckerei und Samsung kooperieren bei ePass-Entwicklung

Die Bundesdruckerei und Samsung Mobile Display wollen gemeinsam Displays für Ausweise auf der Basis spezieller organischer Leuchtdioden entwickeln. Dazu haben die beiden Unternehmen zunächst eine zwölfmonatige Kooperation vereinbart.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel der Zusammenarbeit zwischen der Berliner Bundesdruckerei und dem koreanischen Displayhersteller Samsung Mobile Display ist, so die Bundesdruckerei, die Entwicklung des Nachfolgers des heutigen Passbildes. Statt eines statischen Bildes soll der Ausweis der Zukunft über ein Aktiv-Matrix-Display mit organischen Leuchtdioden (AMOLED) verfügen, das ein Video abspielt. Darauf soll der Kopf des Inhabers aus verschiedenen Perspektiven zu sehen sein, was den Grenzbeamten die Identifikation erleichtern soll.

Stellenmarkt
  1. SAP Application Manager (m/w/d) Finance
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
Detailsuche

Samsung steuert im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit AMOLED-Displays, die Bundesdruckerei ihre Erfahrungen bei der Entwicklung von elektronischen ID-Dokumenten bei.

Die beiden Partner suchen nach Möglichkeiten, die AMOLEDs in unterschiedliche Materialien zu integrieren. Dabei gehe es darum, Dokumente zu entwickeln, die trotz des integrierten Displays dünn, klein, flexibel und robust sind. Daneben sollen bei den Dokumenten neue Methoden zum Schutz der Identität und zur Fälschungssicherheit eingesetzt werden.

"Wir versprechen uns von der Entwicklungszusammenarbeit Zugang zu neuesten Displaytechnologien. Durch die Kooperation sind wir in der Lage, auf Basis modernster Technologien und Materialien innovative Lösungen zu erproben und kurzfristig neue Konzepte und Dokumente vorzustellen", erklärte Bundesdruckereichef Ulrich Hamann.

Den ersten Ausweis mit einem Passvideo haben Bundesdruckerei und Samsung im Mai 2008 vorgestellt. Das Dokument ist 0,7 mm dick und verfügt über ein 0,3 mm dickes AMOLED-Display. Bei dieser Technik liegt hinter jedem Bildpunkt des Displays eine aktive elektronische Schaltung, die mit sehr wenig Strom auskommt. Die Energie für das Display liefert das Lesegerät.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


armer steuerzahler 15. Dez 2008

braucht keine sau. die bundesdruckerei sollte unbedingt wieder verstaatlich werden und...

+-+ 12. Dez 2008

Statt teuern Displays einfach Wackelbilder(auch Wechselbilder,noch besser: "Linsenraster...

Ovo 12. Dez 2008

Na das ist doch prima. Dann können endlich weniger auswandern und müssen hier bleiben...

Melkkuh der Nation 12. Dez 2008

Der Steuerzahler natürlich. Und viel von dem Geld geht dann auch noch nach Korea.

Peter S. Ilie 11. Dez 2008

*rofl* Wie läuft das dann auf der Wache ab? Hos runter, aufs schwarze Farbkissen setzen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /