Slackware 12.2 veröffentlicht

Neue Version unterstützt HAL

Die Linux-Distribution Slackware ist in der Version 12.2 erschienen. Die neue Version unterstützt HAL, wodurch Anwender ohne Root-Rechte auf Wechseldatenträger zugreifen können. Slackware ist die älteste noch aktive Linux-Distribution.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Seit Slackware 12.0 setzt die Linux-Distribution auf den Kernel 2.6. In diesem Fall kommt die Version 2.6.27.7 zum Einsatz. Wie bei Slackware üblich, gibt es dabei zwei Kernel-Varianten: eine mit sämtlichen verfügbaren Treibern, die vor allem zur Installation gedacht ist, sowie eine Fassung für den normalen Gebrauch, mit als Modulen kompilierten Treibern.

Stellenmarkt
  1. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Slackware enthält die Desktopumgebungen Xfce 4.4.3 und KDE 3.5.10. Außerdem wird HAL unterstützt. Der Systemadministrator kann daher Nutzer zu den Gruppen cdrom und plugdev hinzufügen. Wenn diese Nutzer dann Wechseldatenträger wie CDs, MP3-Player und externe Festplatten anschließen, werden die Geräte dank HAL und Udev automatisch in das Dateisystem eingebunden, ohne dass dafür extra Root-Rechte nötig sind.

Slackware 12.2 enthält darüber hinaus den X-Server 1.4.2 von X.org, Firefox 3.0.4, PHP 5.2.8 und Perl 5.10.0. Gnome wird vom Projekt Dropline zur Verfügung gestellt. Die Linux-Distribution Slackware 12.2 steht ab sofort zum Download auf verschiedenen Servern bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spanther 12. Dez 2008

als wie... zufrieden? :-)

DexterF 12. Dez 2008

Die Distribution für echte Puristen - kein Apt, keine Deps, keine 20000 Pakete - nur der...

DexterF 12. Dez 2008

Lange nicht mehr so einen Turbostuss gehört. Debian "zu unstable"? "Wirkliche Profis...

dada 11. Dez 2008

Hmm aber dafür funktioniert es ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /