Google stellt alte Zeitschriften ins Internet

Partnerschaft mit mehreren US-Zeitschriftenverlagen

Google digitalisiert gedruckte Zeitschriften und macht sie über seine Büchersuche zugänglich. Anders als viele der von Google digitalisierten Bücher sind die Zeitschriften auch für Nutzer außerhalb der USA abrufbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Google hat eine Partnerschaft mit mehreren Zeitschriftenverlagen in den USA abgeschlossen. Das Internetunternehmen scannt alte Zeitschriften und macht sie über seine Büchersuche zugänglich, schreibt Dave Foulser, Software Engineer bei Google, im Unternehmensblog.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler/in für SAP ABAP (m/w/d)
    Compiricus AG, Düsseldorf
  2. IT / Organisation Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Schöler Fördertechnik AG, Rheinfelden
Detailsuche

Anders als die Bücher, die nach einer kürzlich erfolgten Einigung Googles mit Autoren und Verlagen nur in den USA abgerufen werden können, können die Magazine auch hierzulande gelesen werden.

Die Zeitschriftenartikel stehen als vollständige, farbige Scans mit Fotos zur Verfügung. Über die Google Büchersuche können die Nutzer die indexierten Zeitschriften auch durchsuchen. In der Ergebnisliste werden die Zeitschriftenartikel mit dem Wort "Magazine" gekennzeichnet. Sie können aber auch durch die Jahrgänge eines Magazins blättern: Auf der Startseite einer Zeitschrift werden die Jahrgänge nach Jahrzehnten aufgelistet.

Allerdings bietet Google keinen Index an, über den Nutzer ein bestimmtes Magazin gezielt auswählen und lesen können. Um sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, muss der Nutzer die Startseite von Google Books mehrfach neu laden. Nach jedem Reload erscheinen anderen Titel auf der Seite.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ruft der Nutzer eine einzelne Ausgabe einer Zeitschrift auf, wird ihm neben dem Inhaltsverzeichnis eine Landkarte angezeigt, die alle Orte, die in dem Heft erwähnt werden, zeigt.

Zur Verfügung stehen Zeitschriften aus den unterschiedlichsten Themenbereichen, wie etwa das Wissenschaftsmagazin Popular Science, die Sportzeitschrift Baseball Digest, der Lifestyle-Titel Men's Health oder IT-Magazine wie CIO und Maximum PC.

Derzeit können die Magazine nur über die Büchersuche durchsucht werden. Allerdings, so Foulser, sollen sie mit der Zeit auch in die normale Suchmaschine integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Alternativvv 11. Dez 2008

lol deine mutter

Siga 10. Dez 2008

Die Frage ist aber, ob man bei so Aufkäufen sowas nicht auch an sowas denken muss. Bei...

mhe 10. Dez 2008

Im Prinzip sag ich ja garnichts gegen e-paper. Ich denke größtenteils sind wir da sogar...

Warte immer im... 10. Dez 2008

Dann brauch ich endlich nicht mehr den ganzen Tag beim Friseur oder im Wartezimmer der...

Monday Monday 10. Dez 2008

... sie die gute alte Nibble und den Rock Hard einpfelegen, mache ich einen Luftsprung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /