Abo
  • IT-Karriere:

Microsofts Groß-Patchday schließt fast 30 Sicherheitslücken

25 kritische Sicherheitslöcher erlauben Ausführung von Schadcode

Zum Jahresende beseitigt Microsoft noch einmal insgesamt 28 Sicherheitslücken in seinen Produkten. Davon werden 25 Sicherheitslöcher als gefährlich eingestuft, weil darüber beliebiger Schadcode ausgeführt werden kann. Neben Windows sind davon der Internet Explorer, Word, Outlook, Excel sowie der Windows Media Player betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Desktopsuche in Windows Vista und Windows Server 2008 weist zwei als gefährlich klassifizierte Sicherheitslücken auf, die zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden können. Dafür muss ein Angreifer den Nutzer dazu bringen, im Windows Explorer eine gespeicherte Suchdatei zu öffnen oder eine Such-URL aufzurufen, die beide manipuliert sind, was für das Opfer aber nicht erkennbar ist. Zwar gibt es Microsofts Desktopsuche auch für Windows XP, die genannten Sicherheitslücken machen sich dort aber nicht bemerkbar. Für Windows Vista und Windows Server 2008 steht ein Patch als Download zur Verfügung.

Inhalt:
  1. Microsofts Groß-Patchday schließt fast 30 Sicherheitslücken
  2. Microsofts Groß-Patchday schließt fast 30 Sicherheitslücken

In der Windows-Komponente GDI (Graphics Device Interface) wurden zwei gefährliche Sicherheitslöcher gefunden, die beide durch entsprechend präparierte WMF-Dateien ausgenutzt werden können. Werden Anwender zum Öffnen einer solchen WMF-Datei verleitet, kann ein Angreifer beliebigen Programmcode ausführen. Mit einem Patch für Windows 2000, XP, Vista, Windows Server 2003 sowie 2008 werden die beiden Fehler beseitigt.

Vier Sicherheitslecks im Internet Explorer der Versionen 5, 6 und 7 gestatten Angreifern das Ausführen schadhaften Programmcodes. Sie müssen Nutzer lediglich dazu verleiten, mit dem Internet Explorer eine speziell gestaltete Webseite zu öffnen. Mit einem Patch für den Internet Explorer sollen die vier als gefährlich bewerteten Sicherheitslücken geschlossen werden.

Gleich sechs als kritisch eingestufte Sicherheitslücken befinden sich in mehreren ActiveX-Steuerelementen für die Visual Basic 6.0 Runtime Extended Files. Damit sind die Microsoft-Produkte Office Frontpage 2002, Office Project 2003 sowie 2007 und Visual Studio .Net 2002 und 2003, Visual Fox Pro 8.0 sowie 9.0 betroffen. Alle Sicherheitslücken lassen sich ausnutzen, indem Opfer zum Öffnen einer präparierten Webseite mit dem Internet Explorer verleitet werden, so dass Schadcode ausgeführt werden kann.

Microsofts Groß-Patchday schließt fast 30 Sicherheitslücken 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-71%) 19,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 0,49€

Fast Irrer 25. Dez 2008

Krakt ihn bevor er uns alle stoppt!1

Habisch Verleckt 25. Dez 2008

Gewollt und nicht gekonnt, oder wie? Ist man bei Microsoft zu faul oder nur unfähig die...

Würfelqualle 16. Dez 2008

Es kommt auch darauf an, ob man Patches einspielt, die zur Verbesserung des Systems...

vista-xp 11. Dez 2008

Nein, mein Geschäft ist es, unsinnige Poster ausfindig zu machen und bloß zu stellen; v...

Missingno. 11. Dez 2008

(: ist der "Linkshänder"-Smiley zu :) Wird von einigen aber auch nur benutzt, weil er...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /