Abo
  • IT-Karriere:

Intel schließt Entwicklung seines 32-Nanometer-Prozesses ab

Core-i7-Nachfolger "Westmere" im vierten Quartal 2009

Intel hat die Entwicklung seines Herstellungsprozesses der nächsten Generation abgeschlossen und liegt damit im Plan, um im vierten Quartal 2009 erste Prozessoren in 32-Nanometer-Technik auf den Markt zu bringen. Das erste Modell wird der Die-Shrink des Core i7 mit Codenamen "Westmere" sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehr Energieeffizienz und dichter gepackte und leistungsfähigere Transistoren soll die neue Generation von 32-Nanometer-Chips bringen. Aktuell fertigt Intel seine Prozessoren mit Strukturgrößen von 45 Nanometern. Die Verkleinerung erlaubt es zudem, auf gleicher Fläche mehr Schaltkreise unterzubringen.

Stellenmarkt
  1. DIS AG, München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Details zu seinem 32-Nanometer-Prozess will Intel auf dem International Electron Devices Meeting (IEDM) in der kommenden Woche in San Francisco vorstellen. Es ist der nächste Schritt in Intels Tick-Tock-Strategie, die zwölf Monate nach der Einführung einer neuen Prozessorgeneration - zuletzt der Core i7 alias Nehalem - einen sogenannten Die-Shrink, also die Verkleinerung der Strukturen mit einem neuen Herstellungsprozess, vorsieht. Die Version des Core i7 in 32 Nanometern Strukturbreite hat den Codenamen "Westmere".

Die weitere Miniaturisierung stellt Chiphersteller vor Probleme, weil sie an die physikalischen Grenzen ihrer Technik stoßen. So setzt Intel bei seinen 32-Nanometer-Chips unter anderem auf eine zweite Generation seines High-k-Dielektrikums, einen Metall-Gate-Transistor, Immersionslithographie mit 193 Nanometern für wichtige Schichten sowie weiterentwickelte Techniken für gedehnte Transistoren. Damit will Intel zugleich die Leistungsfähigkeit der Transistoren erhöhen, was zu schnelleren Chips führt. AMD setzt die "wet tools" für Immersionslithographie bereits bei seiner 45-nm-Generation ein.

Neben dem 32-Nanometer-Prozess will Intel auf dem IDEM auch ein neues, auf dem Chip integriertes Stromsparsystem für 45-Nanometer-Chips vorstellen, das für mehr Leistung sorgen soll. Auch einen kurzen Ausblick auf den CMOS-Prozess mit Strukturgrößen von 22 Nanometern soll es geben.

Bereits auf dem Intel Developer Forum im Herbst 2007 zeigte Intel erste Chips in 32-Nanometer-Technik. Diese kombinierten Logik und Speicher (SRAM) und umfassten jeweils mehr als 1,9 Milliarden Transistoren. Zum Vergleich: Die ersten Core-i7-Chips bestehen aus einem einzelnen Die mit vier Kernen, das aus 731 Millionen Transistoren besteht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Der Kaiser 11. Dez 2008

Und Mitarbeiter. ;)

nOne 11. Dez 2008

Ich stimme den vorgegangen Kommentaren zu. Bevor man irgend eine Meldung kommentiert...

Coldzero 10. Dez 2008

recht hat er aber ;)

Coldzero 10. Dez 2008

als beispiel ^^ siehe mein beitrag mit "wers besser wissen will als ..."


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /