Aktive Ecken von MacOS X auch für Windows

Kostenloses Programm für Windows erschienen

Unter MacOS X können über die aktiven Bildschirmecken Programme und Befehle mit einer Mausbewegung in den berührungsempfindlichen Zonen des Displays ausgeführt werden. Eine derartige Funktion besitzt Windows nicht. Mit einem kleinen Programm kann sie jetzt nachgerüstet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Hot Corners
Hot Corners
Der Anwender berührt nach der Einrichtung des Programms Hot Corners von Lekrem Yelsew einfach mit dem Mauszeiger eine der vier Bildschirmecken, und schon wird das Kommando ausgeführt.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Engineer (m/w/d) für Data Warehouses, ETL, SSAS & SSRS
    Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburg
  2. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
Detailsuche

Mit Hot Corners werden den vier Bildschirmecken Befehle oder Programme zugeordnet. Berührt der Mauszeiger eine der Ecken, wird die hinterlegte Funktion ausgeführt. Neben beliebigen Programmen stehen auch Aktionen wie "Desktop zeigen", "Systemsteuerung", "Standby", "Computer sperren", "Bildschirmschoner aktivieren" und Ähnliches zur Auswahl.

Die Programmkonfiguration in Hot Corners ist einfach. Im Betrieb sitzt das Programm im Systray und kann von dort aus aufgerufen und neu eingerichtet werden. Darüber hinaus bietet Hot Corners vier Mausgesten an. Sie werden über die gedrückte Windows- und X-Taste aktiviert und bieten denselben Aktionsumfang wie die aktiven Bildschirmecken.

Hot Corners ist kostenlos und liegt im Quelltext vor. Der Download ist 530 KByte groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser 11. Dez 2008

Ich fand ihn auch interessant. :)

Lollol 11. Dez 2008

Auch Du bist einer von diesen ***, der Seine Hand permanent auf der Maus hat, weil er die...

Ein Klavier... 10. Dez 2008

soll Liebe drin stecken

Katapult 10. Dez 2008

Für KDE gibt es noch Katapult welches in Qt geschrieben ist...

Blödtutnichtweh 10. Dez 2008

Auch du dicker Dau, schreibt Schmarrn und muss dies noch verteidigen. Nur weil ein paar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartphone-App
Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
Artikel
  1. Neue Fabriken: Ford investiert 7 Milliarden US-Dollar in Bau von E-Autos
    Neue Fabriken
    Ford investiert 7 Milliarden US-Dollar in Bau von E-Autos

    Ford will eine neue Fabrik für Elektroautos und drei Akkufabriken mit seinem Partner SK Innovation in den USA bauen.

  2. Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
    Akkutechnik
    Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

    Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /