• IT-Karriere:
  • Services:

Blizzard sucht Gegenstandseigenschaften für Diablo 3

Entwickler suchen Vorschläge für zusätzliche Fähigkeiten von Gegenständen

Mehr Stärke, bessere Regeneration und zusätzliches Gold - auf solche Ideen kommt Blizzard auch selbst. Für Diablo 3 fragen die Entwickler jetzt die Community nach Ideen für interessantere Eigenschaften von Gegenständen.

Artikel veröffentlicht am ,

Diablo 3
Diablo 3
Im nordamerikanischen Forum von Diablo 3 sucht Blizzard nach kreativen Vorschlägen für sogenannte "Affixe". Das sind Eigenschaften, über die Gegenstände im Spiel neben Basisfunktionen und -werten zusätzlich verfügen. Eine Axt etwa hat nicht nur einen Schadenswert, sondern verbessert mit einem eingefügten Edelstein die Stärke oder die Regeneration. Allerdings möchten die Blizzard-Designer von Spielern deutlich kreativere Vorschläge für ihr Rollenspiel sammeln.

 

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Neben sinnvollen Eigenschaften wie "Gesundheitspunkte pro Treffer" oder "Feuerschaden für jeden eingesteckten Schlag" gibt es bislang auch ein paar schräge Anregungen. Ein Spieler schlägt etwa vor: "Pro Treffer geht ein beliebiger Gegenstand in der Nähe kaputt".

Diablo 3
Diablo 3
Diablo 3 wurde von Blizzard am 28. Juni 2008 angekündigt. Einen Erscheinungstermin nennt das Unternehmen bislang nicht. Spieler treten mit dem schon aus Teil 2 bekannten Barbaren an, steuern einen völlig neuen Schamanen oder die kräftig überarbeitete Figur der Zauberin; jeder Charakter soll mit jedem Geschlecht spielbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,61€
  3. 4,99€
  4. 0,99€

JohnDoe1 31. Mär 2009

Warum gibt es keine Handys in dem Spiel?

Nik84 20. Mär 2009

Alle Diskussion zum trotz möchte ich dennoch sagen, das zumindest die Qualität bei...

Lisei 10. Dez 2008

1.Wie wäre es mal mit der Risiko-Waffe? Nicht immer nur Mana oder Leben pro Schlag...

Nolan ra Sinjaria 10. Dez 2008

Ja im Englischen fallen mir für derlei Volk Mage, Wizard, Sorcerer/Sorceress, Warlock...

monettenom 10. Dez 2008

Weniger zocken, mehr lesen, würde ich vorschlagen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /