Abo
  • IT-Karriere:

Betreff: "Barack Obama ist eine Frau"

Trend Micro legt Zahlen zu Schadensursachen für 2008 vor

Die meisten Computerschädlinge laden sich Nutzer selbst herunter, berichten die Forscher des Sicherheitsspezialisten Trend Micro. Sicherheitslücken in Software spielten hingegen 2008 nur eine untergeordnete Rolle.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

"Social Engineering" darf Platz 1 in der Trend-Micro-Rangliste von Schadensursachen für sich in Anspruch nehmen. Über die Hälfte aller Internetnutzer weltweit ließ sich demnach durch Vortäuschungen dazu verführen, Schädlinge auf den heimischen Computer selbst herunterzuladen. Mit Schuld daran war auch die Präsidentenwahl in den USA.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Concardis GmbH, Eschborn

Millionen Internetsurfer ließen sich durch E-Mail-Betreffzeilen wie "Obama will Beziehungen zu Kuba und Venezuela verbessern", "McCain zwingt Obama zum Rücktritt" und "Barack Obama ist eine Frau" auf mehr oder weniger glaubwürdig aussehende Websites locken. Dort wurden ihnen Videonachrichten angeboten, die allerdings ein sogenanntes "Update" des jeweiligen Mediaplayers erforderlich machen sollten. Wer das Update installieren wollte, lud sich dann ein Schadprogramm herunter. Den Schwerpunkt bildete in der Schadensstatistik Nordamerika, wo fast zwei Drittel (63 Prozent) aller Schadensfälle durch solche Downloads entstanden. In Asien und Australien hingegen waren es lediglich rund 42 Prozent.

Platz 2 in der Statistik belegten Schädlinge, die durch andere Malware heruntergeladen wurden. Erst auf Platz 3 folgen bösartige E-Mail-Anhänge, die von den Nutzern selbst geöffnet wurden. Nur in fünf Prozent der von Trend Micro erfassten Schadensfälle bildeten offene Sicherheitslücken in installierter Software das Einfallstor für einen Angriff.

Die geringe Zahl von nur fünf Prozent ist erstaunlich, hatten doch die Forscher von Secunia, einem weiteren Sicherheitsspezialisten, kürzlich ermittelt, dass auf rund 70 Prozent aller PCs mehr als sechs Programme mit offenen Sicherheitslücken installiert sind. Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass Angriffe per "Social Engineering" leichter zu erzielen sind als solche, die Firewalls und Antivirenprogramme überwinden müssen, um Sicherheitslücken in Software auszunutzen. Und solange Millionen Nutzer herausfinden wollen, ob Barack Obama tatsächlich eine Frau ist, wird sich daran nicht viel ändern. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

12rgf 10. Dez 2008

... unter Windows! Bei allen anderen (naja fast allen) macht das wie gesagt der...

swing0r 10. Dez 2008

Hast Du die Nachricht überhaupt gelesen? A - Nein B - Nein

W.Kane 10. Dez 2008

Das Du da nicht drauf kommst, verstehe ich jetzt nicht. Er meint natürlich Microsoft...

~jaja~ 10. Dez 2008

Zumindest ein starkes Indiz. Wenn man dann noch die Käsereibe anschaut verdichtet sich...

alder walder 09. Dez 2008

Obama und Bush sind beides Idioten. Ich glaube auch das Obama nix aufm Kasten hat, ausser...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /