Abo
  • Services:

TomTom-Webseite bietet kostenlos HD-Traffic-Informationen

HD Traffic Live informiert über aktuelle Verkehrslage

TomTom bietet mit HD Traffic Live die Möglichkeit, alle HD-Traffic-Daten auf einer Webseite einzusehen. Damit können auch Nutzer ohne GPS-Navigationsgerät von TomTom diese Verkehrsinformationen nutzen, um sich vor Fahrtantritt auf Verkehrsbehinderungen und Staus hinweisen zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

HD Traffic Live zeigt das Verkehrsaufkommen in verschiedenen Regionen Europas und informiert über Beeinträchtigungen etwa auf Autobahnen, Bundesstraßen oder Landstraßen in Deutschland. Neben einer Kartendarstellung gibt es eine Listenansicht mit den aktuell bekannten Verkehrsbehinderungen wie Staus oder Baustellen und der prognostizierten Wartedauer.

Stellenmarkt
  1. andagon Holding GmbH, Köln
  2. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Nutzer können sich darüber vor einer Fahrt informieren oder auch nachsehen, ob sich ein Besuch aufgrund von Staus möglicherweise verspätet. Die Daten von HD Traffic Live werden alle drei Minuten aktualisiert. Die Daten von HD Traffic werden auch in dem noch im Betatest befindlichen Routenplaner von TomTom integriert.

HD Traffic berücksichtigt anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone, um Bewegungsmuster zu erkennen. Damit sollen sich Staus frühzeitig erkennen und den Besitzer entsprechender Navigationsgeräte um die Staugefahr herumleiten lassen. Dabei werden auch herkömmliche Stauwarndienste berücksichtigt. Außerdem soll die Fahrzeit für eine Strecke exakter berechnet werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  2. 339€ (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand

karumba 10. Dez 2008

^^

nicoledos 10. Dez 2008

villeicht wird der Bundestrojaner dann gleich vorinstalliert ausgeliefert.

sirioso 10. Dez 2008

Buzzwordbingo http://www.youtube.com/watch?v=cgeLY7CL5IE


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    •  /