Studie: Das iPhone ist die "Paris Hilton der Mobiltelefone"

Zudem profitiere der Netzbetreiber nicht von einer intensiveren Datennutzung der iPhone-Kunden, weil kein höherer Gewinn damit einhergehe, denn die iPhone-Kunden haben meist Flatrate-Tarife abgeschlossen. Damit würde kein höherer Gewinn für die Aktienbesitzer erzielt. Zudem öffnen iPhone-Besitzer vornehmlich vollwertige Webseiten und greifen weniger auf XHTML-Seiten zu, die für die mobile Datennutzung optimiert seien und bei denen geringere Datenmengen anfallen. Dadurch verbrauchen die iPhone-Kunden mehr Bandbreite als andere Handykunden, die auf dem Mobiltelefon vornehmlich XHTML-Webseiten abrufen.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Dem Netzbetreiber bringe das Geschäftsgebaren von Apple vor allem Nachteile. Nach Angaben von Strand Consult müssen die Netzbetreiber an Apple Anteile an den Einnahmen abführen, die Kunden durch das iPhone erzeugen. Auf der anderen Seite werden die Netzbetreiber nicht an den Einnahmen durch den App Store oder den iTunes Store beteiligt. Hier verbleibt die Einnahmebeteiligung bei Apple selbst.

Als Folge all dieser Faktoren hat laut Studienergebnis kein einziger Netzbetreiber seinen Gewinn oder den Marktanteil durch den iPhone-Verkauf steigern können. Negativ sieht Strand Consult auch, dass der Markt für entsperrte iPhones immer mehr zunehme und diese iPhones nicht mehr nur bei dem einen Netzbetreiber verwendet werden, der der Exklusivpartner von Apple ist.

Insgesamt hält es Strand Consult nicht für erstrebenswert, dass sich ein Netzbetreiber um den iPhone-Vertrieb bewirbt und Exklusivpartner von Apple wird. Auch die Netzbetreiber ohne iPhone-Vertrieb würden gute Geschäfte machen und hohe Gewinne einfahren.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Strand Consult bemängelt, dass die Presse vielfach unkritisch über das iPhone berichtet und nur selten den Standpunkt eines Netzbetreibers vertreten hätte. Das verwundert aber kaum, schließlich schreibt die Presse nur in Ausnahmefällen für die Interessen der großen Netzbetreiber. Vielmehr vertritt der Großteil der Medien vor allem die Interessen der Kunden der Netzbetreiber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Studie: Das iPhone ist die "Paris Hilton der Mobiltelefone"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Raven 16. Dez 2008

Dito. Vorher Tarif für 5 Euro im Monat, WAP-Müll für ca. 1 Cent pro KB nicht genutzt...

Andreas Heitmann 10. Dez 2008

Ach nun lasst doch den lieben Blork in Ruhe. Nachher verkriecht er sich wieder für Wochen...

Andreas Heitmann 10. Dez 2008

Kontaktweitergabe fehlt wirklich. Es gibt zwar im App-Store Mini-Lösungen, eher...

Nolan ra Sinjaria 10. Dez 2008

Ich gehe schwer davon aus, dass zumindest letzteres nicht passieren wird. In die Welt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /