• IT-Karriere:
  • Services:

Handys funken bald mit WLAN nach 802.11n

Broadcom stellt schnellen WLAN-Chip für Handys vor

Broadcom hat einen neuen WLAN-Chip für Handys vorgestellt, der nach IEEE 802.11n funken kann. Die maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit soll bei 50 MBit/s liegen. Außerdem beherrscht Broadcoms Chip Bluetooth sowie den Empfang von UKW-Radiosendungen und ist selbst ein kleiner Radiosender.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Broadcom soll der Chip den Akku der Handys nicht schneller leeren als seine langsameren Pendants mit IEEE 802.11g. Weil alle Funktionen wie Bluetooth, WLAN und UKW-Empfänger und -Sender auf einem Chip integriert sind, ist er auch kleiner und preisgünstiger als einzelne Bauteile.

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Der Broadcom BCM4329 kann nicht nur Radio empfangen, sondern agiert selbst als Radiosender im Nahbereich. Damit können empfangene Streaminginhalte schnurlos an Autoradios und andere Empfänger weitergegeben werden.

Der Broadcom BCM4329 soll ab 2009 in die Serienproduktion gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 53,99€
  3. 4,99€

Seldon H. 10. Dez 2008

Vermutungen sind Schal und Rauch. Wer sich überlegt wlan auf dem Handi zu benutzen, der...

tatü 09. Dez 2008

naja ist doch dann ganz logisch ... 3G für umts und 3H für Wlan nach n-standart ... weil...

Blinder Fisch 09. Dez 2008

Danke! Kapiert schon, aber ich muss wirklich nicht alles haben, was geht.

Coldzero 09. Dez 2008

ich denke das wird zuerst nur vereinzeld in handys vorkommen bis mehrere anbieter darauf...

Loki Wotan 09. Dez 2008

11n ist ja gut und schön, aber sind Handys überhaupt leistungsfähig genug um das...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /