Abo
  • IT-Karriere:

Verkehrsminister will ein E-Ticket für ganz Deutschland

Fördert "(((eTicket"-System mit knapp 10 Millionen Euro

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) fördert die Einführung von einheitlichen elektronischen Tickets über die Grenzen regionaler Verkehrsverbünde hinweg. Für das Projekt unter dem Markennamen "(((eTicket-Deutschland" fließen knapp 10 Millionen Euro an die Verkehrsunternehmen und -verbünde.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bundesverkehrsministerium fördert die Entwicklung elektronische Fahrscheine nach einheitlichen Standards für Chips und Mobiltelefone in ganz Deutschland. "Im 21. Jahrhundert muss es möglich sein, per Chip oder Handy einen Fahrschein für die U-Bahn in Berlin und die Busfahrt in München zu lösen", sagte Wolfgang Tiefensee (SPD) anlässlich der Vergabe von knapp 10 Millionen Euro an Verkehrsunternehmen und -verbünde für das Projekt "(((eTicket". Erste Pilotprojekte seien erfolgreich verlaufen.

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin
  2. nexible GmbH, Düsseldorf

Geld für die Entwicklungsarbeit geht an den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, die Berliner Verkehrsbetriebe, den Rhein-Main Verkehrsverbund, den Verkehrsverbund Oberelbe, den Hamburger Verkehrsverbund, den Kreisverkehr Schwäbisch Hall, den Ostalbkreis und den Heilbronner-Hohenloher-Haller Nahverkehr.

"Wir sind auf einem guten Weg zu einem einheitlichen Fahrschein für ganz Deutschland", so Tiefensee. Wer viel in verschiedenen Städten und Regionen Deutschlands unterwegs sei, sei weiterhin von "unbekannten Tarifzonen und unverständlichen Preisstufen geplagt", sagte Tiefensee. Die Entwicklung des Projekts müsse jetzt schnell vorankommen, so Tiefensee weiter, auch um den öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu machen.

Datenschützer wenden dagegen ein, dass mit elektronischen Tickets Bewegungsprofile der Bevölkerung noch leichter möglich werden. Im Individualverkehr ist dies bereits durch das Mautsystem von Toll Collect denkbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€

Alternativ... 08. Jan 2009

Und zwar mit Papiertickets. Einfach Stempeln und fahren im ganzen Land. Die Deutschen...

Student 427a 10. Dez 2008

In München funktioniert das ganze ohnehin nicht, erstens ist der MVV raffgieriger als...

Gargi 09. Dez 2008

intus gehabt ...aber ich wehr mich auch nicht gegen ne Kombination... besonders an...

TnT 09. Dez 2008

Siehe : http://www.touchandtravel.de

1234567 09. Dez 2008

Die Kosten von Roaminggesprächen ist in Deutschland und den Niederlanden fast gleich...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /