Medfield - Atom 2010 in 32 Nanometern

Intels Netbook-Prozessor bald mit integrierter Grafik

Intel plant für 2010 eine neue Generation von Atom-Chips, die in 32-Nanometer-Technik gefertigt werden. Medfield, so der Codename, soll als System-on-a-Chip (SoC) samt Grafikkern daherkommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die für 2010 geplanten Medfield-Chips berichten unter anderem der Inquirer und Cnet unter Berufung auf einen Report der Schweizer Bank UBS. Dort taucht Medfield das erste Mal auf.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
  2. Auditor (m/w/d) mit IT-Schwerpunkt
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Demnach steht Medfield für das zweite Halbjahr 2010 auf der Roadmap und soll den CPU-Kern Lincroft ablösen. Medfield wird in 32-Nanometer-Technik gefertigt und neben dem CPU-Kern auch den Chipsatz mit Speichercontroller, Multimedia-Funktionen und I/O integrieren. Dabei sind zwei Varianten geplant: eine mit integriertem Grafikchip auf Handheld-Niveau sowie eine mit leistungsfähigerem Grafikkern für Netbooks. Die Grafik für die Handheld-Variante soll PowerVR beisteuern, der Netbook-Chip soll mit einem Intel-Kern für Grafik ausgestattet sein.

Im kommenden Jahr steht mit Moorestown erst einmal Intels erster x86-SoC für mobile Geräte an, der eine typische Leistungsaufnahme von 0,5 Watt erreichen soll. Damit will Intel dann auch in den Handymarkt einsteigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bob der Baumeister 18. Jan 2009

Ich weiß gar nicht as du hast? Das problem ist doch, dass keine handelsübliche Software...

gman 08. Dez 2008

Der Centrino I Dothan braucht idle bei 0,6V 600mhz mit 14"LCD und 120GB auch nur 14W...

AESHA 08. Dez 2008

Hallo! Die sollten wie VIA hardware-beschleunigtes AES und SHA einbauen, damit man die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /