Abo
  • Services:

Firefox 3.1 Beta 2 mit Private-Browsing und Worker-Threads

Noch eine dritte Betaversion von Firefox 3.1 geplant

Mozilla hat eine zweite Betaversion des Webbrowsers Firefox 3.1 veröffentlicht. Sie unterstützt privates Surfen, das keine Spuren der besuchten Websites auf dem eigenen Rechner hinterlässt. Zudem werden sogenannte Worker-Threads unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 3.1 Beta 2
Firefox 3.1 Beta 2
Eigentlich soll die Beta 2 von Firefox 3.1 zugleich die letzte Betaversion des Browsers sein, doch die Mozilla-Entwickler planen derzeit die Veröffentlichung einer dritten Beta, bevor der Browser als Release Candidate veröffentlicht wird. Die Beta 2 wartet nochmals mit größeren neuen Funktionen auf.

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen

Zu diesen zählt der "Private Modus": Wie bei anderen Browsern kann damit die Speicherung der Surfspuren auf dem eigenen Rechner gezielt unterbunden werden. Es geht dabei nicht um anonymes Surfen, denn auf Seiten des Providers und auf den besuchten Websites hinterlässt der Nutzer weiterhin Spuren.

 

Wird der Modus aktiviert, fragt Firefox, ob alle derzeit geöffneten Fenster und Tabs gespeichert und geschlossen werden sollen, schaltet dann in den privaten Modus und zeigt dies in der Titelzeile an. Wird der Private-Modus beendet, verwirft Firefox alle Surfspuren und öffnet die zuvor gespeicherten Fenster und Tabs. Wer seinen Browser schon im Private-Modus starten will, kann das in about:config unter dem Punkt browser.privatebrowsing.autostart festlegen.

Firefox 3.1 Beta 2
Firefox 3.1 Beta 2
Deutlich erweitert wurde in der Beta 2 zudem die Unterstützung von sogenannten Worker Threads, die mit HTML 5 standardisiert werden sollen. Damit lässt sich die Ausführung von JavaScript im Hintergrund abwickeln, so dass mehrere Berechnungen parallel ausgeführt werden können.

Eine Demonstration der Worker-Threads zeigt Chris Double, der einen 8080-Emulator in JavaScript geschrieben hat und darauf einige alte Arcade-Spiele wie Space Invaders laufen lässt. Die Emulation läuft dabei in einem Hintergrundthread oder einem anderen CPU-Kern ab als das eigentliche Spiel. Die Tastatureingaben werden als Nachrichten an den Hintergrund-Worker gesendet, der die neuen Bildschirminhalte in JSON zurückliefert.

Firefox 3.1 Beta 2
Firefox 3.1 Beta 2
Wird eine Session beispielsweise nach einen Absturz wiederhergestellt, so bietet die Beta 2 dazu unter about:sessionrestore die Möglichkeit, einzelne Tabs von der Wiederherstellung auszuschließen.

Besitzer eines neuen MacBook oder MacBook Pro können unter MacOS X auch in Firefox zusätzliche Gesten nutzen, beispielsweise Kneif- und Spreizbewegungen zum Zoomen, oder das Wischen mit drei Fingern, um vor und zurück oder an den Beginn beziehungsweise das Ende der Seite zu springen. Mit Drehbewegungen ist ein Tabwechsel möglich.

Die neue JavaScript-Engine TraceMonkey ist in der Beta 2 erstmals standardmäßig aktiviert. Zudem unterstützt die Rendering-Engine Gecko nun spekulatives Parsing, was für schnelleres Rendern der Inhalte sorgen soll. Nicht mehr mit dabei ist auf Wunsch der Nutzer das neue Verhalten beim Tab-Wechsel.

Mit der Beta 2 friert Mozilla zudem die APIs für Erweiterungen ein, das bedeutet, Erweiterungen, die mit der Beta 2 funktionieren, sollten auch mit der Final-Version von Firefox 3.1 laufen. Für Entwickler von Erweiterungen soll dies der Startschuss sein, ihre Software anzupassen.

Die Firefox 3.1 Beta 2 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  2. 229,99€
  3. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  4. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...

marcel welsen 20. Dez 2008

exakt das gleiche problem habe ich auch - na schoene! jetzt laesst sich der firefox nicht...

der Erlöser 10. Dez 2008

Im gegensatz zum InternetExplorer ist der Firefox nicht bereits im Betriebssystem...

Atrocity 10. Dez 2008

Aber man kann alles tuen was nötig ist um Daten zu verhindern!

IScream 09. Dez 2008

ja, und er hat auch 2 minuten gemeint, ganz locker.. unnötiger thread jedenfalls..

Peter K 09. Dez 2008

kann ich teilweise bestätigen!, wobei 5s jetzt nicht die Welt ist! naja, da war der FF2...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

      •  /