Abo
  • Services:

Blackberry Storm: Firmware-Upgrade erschienen

Firmware-Archiv gibt es nur für Windows-Anwender

Für den Blackberry Storm 9500 steht ein Firmware-Upgrade auf der Vodafone-Webseite als Download bereit. Es besteht die Hoffnung, dass damit einige Probleme beim neuen Topmodell von Research In Motion (RIM) beseitigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Blackberry Storm
Blackberry Storm
Damit Anwender des Blackberry Storm 9500 die Firmware mit der Version 4.7.0.78 vom 4. Dezember 2008 einspielen können, ist die Installation des Blackberry Desktop Managers erforderlich. Falls dieser nicht installiert ist, kopiert das 103 MByte große Firmware-Archiv zwar Dateien auf den Rechner, weist nach getaner Arbeit aber nur darauf hin, dass die Firmware ohne den Blackberry Desktop Manager nicht auf das Gerät aufgespielt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Das Firmware-Upgrade für das Blackberry Storm wird ausschließlich als exe-Datei für die Windows-Plattform als 103 MByte großer Download auf der Vodafone-Webseite angeboten. Wer ein anderes Betriebssystem als Windows verwendet, kann die neue Firmware nicht nutzen. Die neue Firmware ließ sich im Test bei Golem.de auf den Blackberry Storm 9500 nicht installieren. Statt die Firmware auf das Gerät zu spielen, spuckte der Blackberry Desktop Manager Fehlermeldungen aus, die nicht halfen, die Ursache des Problems zu finden.

Welche Veränderungen und Verbesserungen von der neuen Firmware zu erwarten sind, ist nicht bekannt. Der Hersteller erklärte auf Nachfrage dazu nur, dass RIM allgemein zu "Firmwareversionen keine explizite Dokumentation über Änderungen" veröffentlicht. Der Anwender hat also keine Möglichkeit zu beurteilen, ob ein Firmware-Upgrade für ihn sinnvoll oder erforderlich ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. 44,99€

xXx2 08. Dez 2008

Klingt nach Fäkalhumor... aber: PEBKAC ist trotzdem nur ein Akronym "Problem Exists...

Vati von Onanist 07. Dez 2008

Heee ich will mein Geld zurück!

xxxXXXXxXx 06. Dez 2008

Das wird wohl eher an Vodafone liegen. RIM verüffentlicht zu jeder Firmware Release...

andy2310 05. Dez 2008

. . .ich selbst finde das iphone ist ein schönes gelungenes Handy . . . aber ehrlich...

Anlageberater 05. Dez 2008

Das kann sich Äppel doch gar nicht leisten.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /