Bundeswehr nimmt globales Spionage-Satellitennetz in Betrieb

Bilder mit geometrischer Auflösungsfähigkeit von unter einem Meter

Der Bundeswehrgeheimdienst KSA hat offiziell das satellitengestützte Überwachungssystem "SAR-Lupe" übernommen. Es liefert - bei Tag und Nacht - weltweit Bilder in einer Auflösung von unter einem Meter.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 5. Dezember 2008 hat das Kommando Strategische Aufklärung (KSA) der Bundeswehr in Gelsdorf (Rheinland) offiziell das satellitengestützte Spionagesystem "SAR-Lupe" übernommen. Fünf baugleiche Satelliten können nahezu weltweit, unabhängig von Tageslicht und Wetter, Bilder mit einer geometrischen Auflösungsfähigkeit von weniger als einem Meter erzeugen. Vom französischen Satelliten Helios II kommt optisches Bildmaterial, um die Radarbilder zu ergänzen. Damit sei nahezu jeder beliebige Punkt auf der Erde "aufklärbar".

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer / Cloud Architekt (d/w/m)
    MT AG, Frankfurt a.M., Köln, München, Ratingen
  2. Business Analyst Business Intelligence & Analytics (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das System kostet nach Angaben der Bremer Herstellerfirma OHB-System circa 350 Millionen Euro.

Brigadegeneral Friedrich-Wilhelm Kriesel: "Militärpolitisch bringt uns das in der satellitengestützten Aufklärung auf Augenhöhe mit anderen Staaten, im Radarbereich sogar in eine weltweite Spitzenposition." Wie OHB-Chef Manfred Fuchs erklärte, existiere weltweit kein anderes Radarsystem mit einer so hohen Auflösung.

Die SAR-Lupe läuft seit Dezember 2007 im Teilbetrieb und arbeitet mit Synthetic Aperture Radar (SAR), der die Erdoberfläche mit elektromagnetischen Wellen abtastet. Es besteht aus fünf baugleichen Satelliten, einem Satelliten- und einem Nutzerbodensegment in Gelsdorf, der laut Bundeswehr "wahrscheinlich bestgesicherten Bodenkontrollstation Deutschlands". Die Datenverarbeitung erledigt eine neue Abteilung "Satellitengestützte Aufklärung", in der 90 Menschen tätig sind.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Russische Cosmos 3M-Trägerraketen brachten die jeweils 770 Kilo schweren Satelliten vom russischen Weltraumbahnhof Plesetsk ins All, wo sie im erdnahen Orbit in circa 500 km Höhe den Planeten umrunden. Der letzte Start erfolgte im Juli 2008.

Mittels Radarstrahlen können auch bei Nacht und schlechter Witterung Bilder gewonnen werden, da sie Dunkelheit und Wolken durchdringen. Aufgrund der guten Reflexion von Metall können technische Geräte, zum Beispiel Fahrzeuge oder größere Installation, besonders gut erkannt werden. So klar, dass eindeutig ermittelt wird, ob es sich bei einem reflektierten Objekt um zwei oder mehrere Fahrzeuge handelt, die weniger als einen Meter voneinander entfernt geparkt sind.

Eine Bundeswehrsprecherin betonte gegenüber Golem.de, dass SAR Lupe ein "Satelliten-Aufklärungssystem" sei. Von Spionage könne nicht gesprochen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blork42 19. Feb 2009

Heil Benzing, folge Deinem Führer. Von welcher "die-wahrheit-über-gott-und-die-Welt.org...

SAR Gate 08. Feb 2009

Also BND ist dem KSA wohl eher übergeorndet und bekommt daher die Ergebnisse des KSA als...

SAR Gate 08. Feb 2009

Hi Miku ... Journalismus ist auf Schlagzeilen angewiesen und ganz so verkehrt ist es ja...

iJones 09. Dez 2008

Du glaubst nicht allen ernstes, dass die Russen die Satelitten auseinander schrauben und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /