• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft holt sich Yahoos Suche-Chef

Dr. Qi Lu leitet Online Services Group von Microsoft

Microsoft hat Yahoos ehemaligen technischen Leiter für Suchmaschinen- und Online-Werbetechnik zu sich geholt. In ähnlicher Position soll Dr. Qi Lu nun Microsoft beim Aufbau des eigenen Onlinegeschäfts helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo und Microsoft haben zwar nicht zueinander gefunden, dafür hat Microsoft mit Qi Lu einen Veteranen von Yahoo abwerben können. Der Informatiker Lu arbeitete seit 10 Jahren bei Yahoo, war dort zuletzt Leiter der Entwicklungsabteilung für Web-Suchmaschinen sowie das Werbenetzwerk und verließ das Unternehmen im August 2008. Vor 1998 war Lu Mitglied eines IBM-Forschungsteams.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Nun hat Microsoft verkündet, dass Lu bei Microsoft die Online Services Group leiten und direkt an den Konzernchef Steve Ballmer berichten wird. Lu ist fortan verantwortlich dafür, Microsofts eigene Web-Suchmaschinen, Werbenetzwerke sowie die Onlineaktivitäten des Unternehmens voran zu bringen.

Lu wird seinen Dienst bei Microsoft am 5. Januar 2009 antreten. Ihm und Ballmer wird über die nächsten Monate beratend Brian McAndrews zur Seite stehen, der noch das von Microsoft übernommene Werbenetzwerk aQuantive leitet, aber laut Microsoft den Wunsch geäußert hat, das Unternehmen zu verlassen. Mit der nun abgeschlossenen aQuantive-Übernahme legt Microsoft die Online-Werbevermarktung und bisher getrennte Vertriebsabteilungen zusammen und ordnet sie gemeinsam der neuen Gruppe Consumer & Online zu. Diese wird von Bill Shaughnessy geleitet und untersteht Lu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. (-80%) 7,99€
  4. 27,99€

RaiseLee 05. Dez 2008

Bin der gleichen Meinung :-)


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /