• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk in Nordkorea - zweiter Versuch

Mobile Kommunikation für wenige

Ab 15. Dezember 2008 will das ägyptische Telekommunikationsunternehmen Orascom über sein Tochterunternehmen CHEO Mobiltelefonie in Nordkorea anbieten. Allerdings soll der Dienst nur Ausgewählten zur Verfügung stehen. Derzeit ist Mobilkommunikation in Nordkorea verboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nordkorea beabsichtigt die Einführung eines neuen Mobilfunknetzes. Das berichtet das amerikanische Auslandsradio Radio Free Asia (RFA) unter Berufung auf Quellen im Land. Noch im Dezember 2008 soll es wieder möglich sein, in einem der am meisten isolierten Länder der Erde mobil zu telefonieren.

Stellenmarkt
  1. TU Dresden, Dresden
  2. vitasystems GmbH, Mannheim

Das Netz wird vom ägyptischen Telekommunikationsanbieter Orascom aufgebaut und betrieben. Das Unternehmen hat über sein Tochterunternehmen CHEO nach eigenen Angaben Anfang 2008 eine entsprechende Lizenz von der Regierung in Pjöngjang erworben.

Es handelt sich um ein Mobilfunknetz der 3. Generation, das mit dem Standard WCDMA arbeitet. Nachdem das Netz im Mai erfolgreich getestet wurde, soll der kommerzielle Dienst ab 15. Dezember 2008 zunächst in der Hauptstadt zur Verfügung stehen und später ausgeweitet werden. Die Mobiltelefone sollen umgerechnet etwa 550 Euro kosten, was für das Gros der Bevölkerung kaum erschwinglich sein dürfte. Allerdings sind die Kosten nicht die einzige Restriktion. Wie RFA berichtet, sollen nur ausgewählte Personen den Dienst nutzen dürfen.

Dennoch ist Orascom optimistisch: Das Unternehmen rechne mit 15 Millionen Kunden im ersten Halbjahr 2009, zitiert RFA einen Sprecher. Darunter sind offensichtlich auch Diplomaten und Geschäftsleute aus dem Ausland, denen Orascom Breitbandinternetzugang zusichert.

Derzeit gibt es keinen Mobilfunk in Nordkorea. Im Jahr 2002 wurde ein Netz in Betrieb genommen. Anderthalb Jahre später, im Frühjahr 2004, verbot die Regierung jedoch die Nutzung von Mobiltelefonen wieder. Auch Internet ist in dem kommunistischen Land kaum verbreitet. Es gibt nur wenige Computer, und nur ausgewählte Kader haben Zugang zum Internet. Dennoch verkündete die Regierung 2004, das Land bis zum Jahr 2022 zur IT-Supermacht machen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 39,99€
  3. 4,99€

Demokratischer... 07. Dez 2008

Woher hast du nur diese unglaubliche BILDung etwa aus der BILDzeitung ?

der minister 06. Dez 2008

Da wird man ja richtig neidisch. Da wird einem eine Frau zugeteilt, und für Jahre ins...

titrat 05. Dez 2008

Gar nicht mal sooo verkehrt, der Spruch. Ohne gewissen Pragmatismus und mit zuviel...

loll 05. Dez 2008

Da starten die aber mit dutzenden Jahren verspätung. Da lass ich mich mal überraschen.

Schobel Grott 04. Dez 2008

Informationen gibt es hier: http://www.nordkorea-info.de Aber beeilt Euch, fast unser...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /