Pleite, Flucht und Interpol: Stein Bagger ist weg

Ist der hochgelobte IT-Unternehmer ein Betrüger?

Dänische und internationale Strafverfolger fahnden nach Stein Bagger, dem Chef des bankrotten dänischen Unternehmens IT Factory. Sie werfen Bagger Betrug in Millionenhöhe vor. Noch vor kurzem war das Unternehmen wegen seiner guten Bilanzen gefeiert worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Absturz kam in nur drei Monaten: Im September 2008 wurde der IBM-Reseller IT Factory als bestes IT-Unternehmen Dänemarks ausgezeichnet. Das Beratungsunternehmen Ernst & Young kürte Chef Stein Bagger zum Unternehmer des Jahres. Doch jetzt ist IT Factory pleite. Bagger ist verschwunden und wird von Interpol wegen Betrugs gesucht. Das berichteten mehrere dänische Zeitungen, darunter Politiken.

Stellenmarkt
  1. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Specialist (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Unterföhring, Stuttgart, Düsseldorf
Detailsuche

Es scheint, als sei der Erfolg nicht echt gewesen, als beruhten die Traumzahlen auf Betrug. Als der Aufsichtsratsvorsitzende Asger Jensby am 1. Dezember 2008 den über 130 Mitarbeitern den Konkurs bekanntgab, sagte er auch, Bagger habe seine Unterschrift auf Leasingvereinbarungen gefälscht. Der Schaden durch den Betrug soll sich auf gut eine halbe Milliarde dänischer Kronen (umgerechnet etwa 67 Millionen Euro) belaufen.

Neben seinem offiziellen Büro soll Bagger ein zweites, geheimes in einem Hotel nahe dem Unternehmenssitz unterhalten haben, berichtet das Blog Techcrunch unter Berufung auf dänische Journalisten. Dort sei er seinen betrügerischen Aktivitäten nachgegangen.

Bagger, der Mitglied der Rockervereinigung Hell's Angels sein soll, ist seit dem 27. November untergetaucht. Er verschwand während einer Reise in Dubai. Vor seiner Abreise nach Dubai soll er noch einen Geschäftspartner verprügelt haben. Inzwischen soll sich er auf den Bahamas aufhalten, berichtet die örtliche Tageszeitung Freeport News.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Einer der Leidtragenden des Konkurses ist das Profiradrennteam CSC-Saxo Bank: IT Factory sollte laut Politiken ab Januar 2009 Hauptsponsor der Mannschaft werden, die von Tour-de-France-Gewinner Bjarne Riis geleitet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nameless 29. Dez 2008

Ist doch ganz klar was mit dem passiert ist. Mit dem Namen "Stein Bagger" sollte man...

lulli 10. Dez 2008

Hallo, kann mir mal jemand sagen, wer Stein Bagger ist? Nie gehört. Tschüss, Lulli

<°))))o>< 10. Dez 2008

wie armselig ...

dejavu 09. Dez 2008

Klar können die und haben auch schon Erfahrung damit: hier ist ein Text zur Unternehmerin...

Xjanex 07. Dez 2008

Ich würde es so schreiben: --- sagte er auch: Bagger hat meine Unterschrift auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
Artikel
  1. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

  2. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Diese Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /