Abo
  • IT-Karriere:

Pleite, Flucht und Interpol: Stein Bagger ist weg

Ist der hochgelobte IT-Unternehmer ein Betrüger?

Dänische und internationale Strafverfolger fahnden nach Stein Bagger, dem Chef des bankrotten dänischen Unternehmens IT Factory. Sie werfen Bagger Betrug in Millionenhöhe vor. Noch vor kurzem war das Unternehmen wegen seiner guten Bilanzen gefeiert worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Absturz kam in nur drei Monaten: Im September 2008 wurde der IBM-Reseller IT Factory als bestes IT-Unternehmen Dänemarks ausgezeichnet. Das Beratungsunternehmen Ernst & Young kürte Chef Stein Bagger zum Unternehmer des Jahres. Doch jetzt ist IT Factory pleite. Bagger ist verschwunden und wird von Interpol wegen Betrugs gesucht. Das berichteten mehrere dänische Zeitungen, darunter Politiken.

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Es scheint, als sei der Erfolg nicht echt gewesen, als beruhten die Traumzahlen auf Betrug. Als der Aufsichtsratsvorsitzende Asger Jensby am 1. Dezember 2008 den über 130 Mitarbeitern den Konkurs bekanntgab, sagte er auch, Bagger habe seine Unterschrift auf Leasingvereinbarungen gefälscht. Der Schaden durch den Betrug soll sich auf gut eine halbe Milliarde dänischer Kronen (umgerechnet etwa 67 Millionen Euro) belaufen.

Neben seinem offiziellen Büro soll Bagger ein zweites, geheimes in einem Hotel nahe dem Unternehmenssitz unterhalten haben, berichtet das Blog Techcrunch unter Berufung auf dänische Journalisten. Dort sei er seinen betrügerischen Aktivitäten nachgegangen.

Bagger, der Mitglied der Rockervereinigung Hell's Angels sein soll, ist seit dem 27. November untergetaucht. Er verschwand während einer Reise in Dubai. Vor seiner Abreise nach Dubai soll er noch einen Geschäftspartner verprügelt haben. Inzwischen soll sich er auf den Bahamas aufhalten, berichtet die örtliche Tageszeitung Freeport News.

Einer der Leidtragenden des Konkurses ist das Profiradrennteam CSC-Saxo Bank: IT Factory sollte laut Politiken ab Januar 2009 Hauptsponsor der Mannschaft werden, die von Tour-de-France-Gewinner Bjarne Riis geleitet wird.



Anzeige
Hardware-Angebote

Nameless 29. Dez 2008

Ist doch ganz klar was mit dem passiert ist. Mit dem Namen "Stein Bagger" sollte man...

lulli 10. Dez 2008

Hallo, kann mir mal jemand sagen, wer Stein Bagger ist? Nie gehört. Tschüss, Lulli

<°))))o>< 10. Dez 2008

wie armselig ...

dejavu 09. Dez 2008

Klar können die und haben auch schon Erfahrung damit: hier ist ein Text zur Unternehmerin...

Xjanex 07. Dez 2008

Ich würde es so schreiben: --- sagte er auch: Bagger hat meine Unterschrift auf...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /