• IT-Karriere:
  • Services:

RIM will Kryptographie-Experten Certicom kaufen

Feindliches Übernahmeangebot direkt an die Aktionäre

Der Blackberry-Hersteller Research In Motion will den Kryptographie-Experten Certicom für 66 Millionen kanadische Dollar (41,5 Millionen Euro) kaufen. Die Übernahme erfolgt gegen den Willen des Managements von Certicom.

Artikel veröffentlicht am ,

Research In Motion (RIM) will Certicom, einen Anbieter von Datensicherheitssoftware, kaufen. Da die seit Februar 2007 laufenden Verhandlungen ergebnislos waren, wendet sich RIM-Chef Jim Balsillie mit dem Angebot direkt an die Aktionäre. Das gab das Unternehmen bekannt. Das Angebot liege 76,5 Prozent über dem letzten Tageskurs der Certicom-Aktie vom 2. Dezember 2008. Certicom mit 118 Beschäftigten hat seinen Sitz in Mississauga in der kanadischen Provinz Ontario.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Certicom ist Anbieter für Datensicherheitssoftware und -dienstleistungen auf mobilen Endgeräten. Die im Jahr 1985 von Gordon Agnew und Scott Vanstone gegründete Firma ist auf Verschlüsselung mit ECC (Elliptic Curve Cryptosystems) spezialisiert. Die Sicherheit solcher asymmetrischer Kryptosysteme basiert auf dem Berechnungsproblem eines diskreten Logarithmus in der Gruppe der Punkte der elliptischen Kurve. ECC kommt bei gleicher Sicherheit mit sehr viel kürzeren Schlüsseln aus als vergleichbare Verfahren.

Certicom hält hier 350 Patente, wovon der US-Geheimdienst NSA (National Security Agency) 26 lizenziert hat. Zu den Kunden Certicoms gehören neben RIM General Dynamics, Motorola, Oracle und Unisys.

Der Vorstoß von RIM erfolgt nur einen Tag, nachdem das Unternehmen eine Umsatz- und Gewinnwarnung ausgegeben hat. "Wir glauben, dass unser vorgeschlagenes Angebot fair ist und den vollen Wert Certicoms und zukünftige Wachstumsaussichten und potenzielle Synergien widerspiegelt, die durch diese Transaktion entstehen können", erklärte Balsillie weiter. "Da wir uns mit der Certicom-Führung in einem konstruktiven Dialog nicht über die Bedingungen einer potenziellen Transaktion einigen konnten, sind wir der Meinung, dass es im besten Interesse unserer jeweiligen Aktionäre, Mitarbeiter und Kunden ist, sich mit diesem Angebot direkt an die Aktionäre Certicoms zu wenden." RIMs Offerte an die Certicom-Anleger gilt für 35 Kalendertage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

alarm 05. Dez 2008

ist es echt schon so weit?

Volkmar Bunt 04. Dez 2008

Hauptsache iPhone, Leute. Das ist was Vernünftiges.


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /