Abo
  • IT-Karriere:

Nokia Maps zeigt Geländekarten und 3D-Gebäude

Betaversion bringt verbesserte Anbindung an Ovi

Die Karten- und Navigationssoftware Nokia Maps 3.0 steht als Betaversion zum Download bereit. Die S60-Software bietet als wesentliche Neuerung Geländekarten und zeigt wichtige Sehenswürdigkeiten als 3D-Objekte. Außerdem wurde die Ovi-Anbindung erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia Maps 3.0
Nokia Maps 3.0
Als weitere Kartenansicht gibt es in Nokia Maps eine Terraindarstellung, die topographische Geländekarten bietet. Damit lässt sich die Beschaffenheit eines Geländes besser beurteilen, das erleichtert dem Nutzer etwa die Orientierung in Gebirgen. Wie auch bei den Satellitenkarten werden die Geländekarten nur über das Internet auf das Mobiltelefon übertragen. Im Unterschied dazu kann das normale Kartenmaterial auch vorab auf das Mobiltelefon geladen werden. Dadurch fallen bei einem Auslandsaufenthalt keine hohen Roaminggebühren an, sofern sich der Anwender auf die Standardkartendarstellung beschränkt.

 
Video: Nokia Maps 3.0 - Beta

Stellenmarkt
  1. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Rolf Weber KG, Schauenstein

Für Städte sind 3D-Ansichten von wichtigen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten dazugekommen. Auch damit wird dem Anwender die Orientierung vereinfacht. Derzeit stehen die 3D-Ansichten weltweit für rund 200 Städte zur Verfügung. Bei den Navigationsfunktionen gab es Detailverbesserungen, um den Nutzer besser an das gewünschte Ziel zu bringen, das Kartenmaterial wurde nochmals überarbeitet.

Nokia Maps 3.0
Nokia Maps 3.0
Außerdem wurde die Kommunikation mit Maps on Ovi erweitert. Bei Maps on Ovi handelt es sich um einen browserbasierten Dienst, der auch Daten mit dem Mobiltelefon abgleicht. Dadurch lassen sich etwa Routen auf dem PC planen und dann bequem auf den mobilen Begleiter übertragen. Der Datenaustausch geschieht über das Internet. Neuerdings werden auch gespeicherte Standorte synchronisiert. Der Datenaustausch kann manuell vorgenommen oder automatisch abgewickelt werden.

Noch befindet sich Maps on Ovi im Betastadium und derzeit werden auch nur die Browser Internet Explorer sowie Firefox unterstützt. Es ist aber geplant, dass sich der Dienst auch mit anderen Browsern nutzen lässt. Welche das sein werden, ist noch nicht bekannt. Zur Nutzung von maps.ovi.com ist ein kostenlos erhältlicher Ovi-Zugang erforderlich.

Nokia Maps 3.0 steht als Betaversion für eine Reihe von Symbian-Smartphones bereit. Die betreffenden Geräte müssen mindestens mit S60 3rd Edition Feature Pack 2 bestückt sein. Die Beta von Nokia Maps 3.0 ist Bestandteil der Windows-Software Nokia Maps Updater, die als Download zur Verfügung steht. Nutzer von Linux und MacOS X können daher nicht ohne weiteres die Betafassung von Nokia Maps 3.0 ausprobieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 32,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

-.- 04. Dez 2008

Günstig ist es nicht, allerdings bekommt man halbjährlich aktualisierte Kartendaten. Mir...

vtakeoff 04. Dez 2008

Maps 3.0Beta works with all Nokia devices based on S60 3rd Edition Feature Pack 2 (see...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /