• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Code für den Openmoko Freerunner

Keine fertigen Images

Der Openmoko-Distributor Koolu hat ein Git-Repository erstellt, in dem sich die Quellen von Googles Linux-Plattform Android für den Openmoko Freerunner finden. Der Quelltext enthält bereits die nötigen Patches, um Googles Software auf dem Open-Source-Smartphone zu betreiben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Git-Repository von Koolu finden sich alle Android-Quellen, samt der nötigen Patches. Damit soll die von Koolu zur Verfügung gestellte Fassung auf dem Openmoko Freerunner laufen. Allerdings gibt es keine fertigen Images zur Installation, so dass der Quelltext selbst kompiliert werden muss. Hilfe dazu soll es im Koolu-Forum geben.

Images bietet allerdings bereits der Openmoko-Entwickler Sean McNeil an, der an der Portierung beteiligt ist. Googles Handyplattform Android ist bisher vorinstalliert nur auf dem T-Mobile G1 zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Assassin's Creed Origins für 11€, Far Cry: New...
  2. (u. a. Die Sims 4 für 14,80€, Die Sims 4 Nachhaltig Leben für 28,99€, Die Sims 4 Tiny Houses...
  3. (-5%) 9,49€

ZähneKämmer 04. Dez 2008

Kommt der Android auch in den EiPott? Oder verschlafen die wieder einen Trend?

kelvan 03. Dez 2008

Qt Extended ist einfach nur ugly ;) FSO MS 4.1 und SHR sind recht benutzbar. (Zuvor hatte...

mir 03. Dez 2008

da haben wir ihn mal wieder ;)


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
    •  /