• IT-Karriere:
  • Services:

Die Maschinen kommen

In Japan wird alle 15 Minuten ein Roboter in Betrieb genommen

Derzeit arbeiten auf der ganzen Welt laut einer aktuellen Erhebung gut 1 Million Industrieroboter, die meisten in Japan. Dort arbeiten knapp 300 Roboter unter 10.000 Menschen. Deutschland liegt in der Robotisierung der Industrie auf einem guten Platz, weit vor den USA.

Artikel veröffentlicht am ,

Verdrängen Roboter Menschen aus der Produktion? Derzeit sind rund 1 Million Roboter in der Fertigung im Einsatz. Bis zum Jahr 2011 werde ihre Zahl um ein Fünftel auf 1,2 Millionen steigen, so der internationale Ingenieursverband Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) unter Berufung auf den Bericht World "Robotics 2008" der International Federation of Robotics (IFR).

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Salzburg

Den unangefochtenen Spitzenplatz nimmt Japan ein: Dort kamen 2006 auf 10.000 menschliche Arbeiter bereits 295 Roboter. Das Land ist nach Angaben der IEEE durchaus darum bemüht, seinen Spitzenplatz in der Robotik zu halten: Im Jahr 2007 wurden im Schnitt gut vier Roboter in der Stunde in Betrieb genommen.

Auf den Plätzen 2 bis 4 folgen dicht gedrängt Singapur (169), Südkorea (164) und Deutschland (163). In den USA hingegen arbeiteten 2006 nur 86 Roboter zwischen 10.000 Menschen. Im Vergleich der Regionen lag Europa mit 50 Robotern pro 10.000 Arbeitern weit vorn. In Nord- und Südamerika waren es 31, in Asien und Australien (Asia-Pacific) 27. Abgeschlagen ist Afrika, wo 2006 nur zwei Roboter auf 10.000 Menschen kamen. Für diese Statistik hat die IEEE Daten der IFR in Beziehung gesetzt zu Daten der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization, ILO).

Am weitesten beim Einsatz der Roboter ist die Automobilindustrie: Ein Drittel der Roboter (33,2 Prozent) wird dort eingesetzt - in Deutschland etwa kommt ein Roboter auf sieben menschliche Autobauer. Gut jeder zehnte Roboter arbeitet in der Elektro- und Elektronikbranche (9,9 Prozent) sowie in der chemischen Industrie (9,4 Prozent). Andere Industriezweige, die Roboter einsetzen, sind die Maschinenbauer (4,3 Prozent), die Metallverarbeitung (3,7 Prozent) oder die Nahrungsmittelindustrie (1,5 Prozent).

Die wichtigsten Arbeiten, die die Roboter verrichten müssen, sind die Handhabung von Materialien und die Steuerung von Prozessen (35,4 Prozent), Schweißen (28,9 Prozent) und Montage (13 Prozent).

Die Industrieroboter selbst sind auch ein guter Wirtschaftsfaktor: Insgesamt wurden 2007 18 Milliarden US-Dollar für Industrieroboter ausgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bauer hansl 17. Feb 2009

da geit dei muada hi

Der Kaiser 06. Dez 2008

Ich brauch keine Drogen um so zu sein. XD Keine Macht den Drogen!

Kent Brockman 03. Dez 2008

Das ist mein Zitat in abgewandelter Form! KLAGE KLAGE KLAGE!!!

Robokratie 03. Dez 2008

Ja wir sollten sofort einen Roboterhilfsfond aufmachen, damit uns die Gebieter in Zukunft...

:-) 03. Dez 2008

Wie wäre es mit Kaufrobotern?


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

      •  /