Abo
  • IT-Karriere:

Intel und Hitachi entwickeln und fertigen gemeinsam SSDs

Flashspeicher mit SAS- und FC-Schnittstellen kommen 2010

Der Chiphersteller Intel und der Festplattenproduzent Hitachi Global Storage Technologies (Hitachi GST) wollen zusammen Hochleistungs-SSDs entwickeln und herstellen. Die Serial Attached SCSI (SAS) und Fibre Channel (FC) Enterprise-Class Solid-State Drives (SSDs) richten sich an Server, Workstations und Speichersysteme.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Konzern Intel und die Festplattensparte Hitachis sind eine Partnerschaft für SSDs mit SAS- und FC-Schnittstellen eingegangen. Die ersten Produkte werden für Anfang 2010 erwartet, gaben die Partner bekannt.

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. Kliniken Schmieder, Stuttgart

Die neuen Solid-State-Discs kommen unter der Marke Hitachi GST in den Handel. Intel steuert SSD-Technologie und NAND-Flashspeicher bei, den der weltgrößte Prozessorhersteller zusammen mit Micron Technology fertigt. Zu den finanziellen Konditionen der Partnerschaft wurden keine Angaben gemacht. Die Forschungs- und Entwicklungskosten teilen sich Hitachi und Intel. "Wir glauben, dass diese Kombination die Risiken verteilt und dem Gemeinschaftsprojekt eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit gibt", sagte Troy Winslow, Director für Marketing bei Intel. Intel stellt daneben weiter seine eigenen SATA-SSDs her.

Hitachi Global Storage Technologies wurde 2003 nach der Übernahme des Festplattensgeschäfts von IBM durch Hitachi gebildet und ist nach Seagate Technology und Western Digital der drittgrößte Festplattenhersteller. Die Hitachi-Tochter ist besonders im Bereich Server und Storage für Firmenkunden stark.

Intel ist mit SSDs der eigenen Marke erst seit einem Quartal am Markt vertreten, konnte damit jedoch bereits 200 Millionen US-Dollar Umsatz erzielen. Bisher gibt es die Intel-SSDs in den Serien "Mainstream" und "Extreme", Letztere empfiehlt Intel auch für Server. Bisher erreichen diese Laufwerke bis zu 250 MByte/s beim Lesen und 170 MByte/s beim Schreiben. Wie schnell die neuen Geräte aus der Kooperation arbeiten sollen, gaben die beiden Unternehmen noch nicht an.

Die zusammen mit Hitachi entwickelten Laufwerke sollen nur unter dem Namen des japanischen Laufwerksherstellers vertrieben werden. Offenbar will sich der Chiphersteller mit Hitachi einen erfahrenen Storage-Anbieter ins Boot holen, um SSDs auch für den großflächigen Einsatz in Unternehmensnetzen noch mehr Glaubwürdigkeit zu geben. [von Nico Ernst und Achim Sawall]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. 3,99€

556983 02. Dez 2008

Genau, vielleicht sind es ja Formelkunden, oder aber auch Formalkunden...

gamer666 02. Dez 2008

GENAU! Her mit den Dingern!!!


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /