• IT-Karriere:
  • Services:

Notebookdisplay als Zeichentablett verwenden

DUO for Laptop wird ans Display geklemmt

Das koreanische Unternehmen Pen And Free hat mit dem "DUO for Laptop" ein Eingabegerät entwickelt, mit dem eine Stiftsteuerung für Notebooks nachgerüstet werden kann. Jetzt ist das Gerät auf den Markt gekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

DUO for Laptop
DUO for Laptop
Der DUO for Laptop besteht aus zwei separaten Geräten. Die Sensoreinheit wird an den oberen Rand des Displays geklemmt, mit dem schnurlosen Stift wird auf dem Bildschirm geschrieben.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Der DUO unterstützt maximal 15,4 Zoll große Bildschirme. Die Sensoreinheit wird per USB mit dem Rechner verbunden und wertet die Position des Stiftes aus, der mit einer Batterie ausgerüstet ist. Den Mausklick übernehmen zwei Tasten an der Stiftseite.

Der Hersteller teilte mit, dass der Stift alle Microsoft-Programme unter Vista Home Premium, Business, Enterprise und Ultimate unterstützt, die eine Stiftsteuerung anbieten. Zudem legt der Hersteller Treiber für Windows XP und Vista Basic Edition bei.

Die Stiftspitze soll so weich sein, dass Kratzer an der Displayoberfläche ausgeschlossen sind. Pen And Free teilte mit, dass der Stift alternativ auch frei in der Luft gehalten werden kann. Der DUO for Laptop kostet in Korea umgerechnet rund 40 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

steff999 03. Dez 2008

Ja ist es, wird auf der Webseite des Herstellers sogar beworben.

Garaljasfd 02. Dez 2008

Ich finde gut, dass du dieses Projekt publik machst, denn ich denke, da kann man viel...

Bezug 02. Dez 2008

Gibt es das irgendwo zu kaufen? VG

Siga 02. Dez 2008

Vielleicht gibt es sowas ja. Mein Touchpad nutze ich wegen SchweissFingern nicht. Mit...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /