Verwirrung um möglichen TLB-Bug in Intels Core i7

Erstes "Specification Update" für Nehalem-Architektur erschienen

Intels übliche Dokumentation von Fehlern in den eigenen Produkten sorgt im Falle des Prozessors Core i7 derzeit mehr für Verwirrung als für Klarheit. Der Chiphersteller spricht von Problemen mit dem TLB und einer Lösung per BIOS - schon fühlt man sich an den missglückten Start von AMDs Phenom erinnert.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer Reihe von Meldungen diverser Onlinemedien ist derzeit von einem "TLB-Bug" in Intels neuer Prozessorarchitektur mit den Modellen der Serie Core i7 die Rede. Auslöser dürfte wohl die berühmt-berüchtigte Webseite Fudzilla gewesen sein, die früh über das potenzielle Problem berichtete.

Inhalt:
  1. Verwirrung um möglichen TLB-Bug in Intels Core i7
  2. Verwirrung um möglichen TLB-Bug in Intels Core i7

Fudzilla zitiert dabei Auszüge aus einem von Intels "Specification Updates". Dieses PDF-Dokument gehört zur regelmäßigen Dokumentation von Fehlern in Intel-Prozessoren, die Intel seit dem legendären FDIV-Bug des Pentium veröffentlicht. Jeder Prozessor enthält Fehler, die in der Regel nur bei unsinnigen Code-Kombinationen auftreten, wie sie in Betriebssystemen oder Anwendungen nicht vorkommen.

Zudem sind die meisten dieser von Intel "Errata" genannten Phänomene nur unter ganz bestimmten Randbedingungen zu beobachten, wie beispielsweise einer Kombination von Hardwarekomponenten, verschiedenen Spannungen für die Teile der CPU und Temperaturen.

Fehler im "Translation Lookaside Buffer", kurz TLB, waren durch AMDs K10-Prozessoren vom Typ Opteron und Phenom ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Zwar beteuerte AMD, dieser Fehler sei noch nie im Praxiseinsatz aufgetreten, veröffentlichte aber ein BIOS-Update, das den Prozessor rund 15 Prozent langsamer machte. Bei den Opterons mit Barcelona-Kern wurde sogar die Auslieferung gestoppt.

Stellenmarkt
  1. Doctoral Researcher (Ph.D. candidate) (m/f/d) at the Chair of Internet and Telecommunications ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. IT Support / Helpdesk (m/w/d)
    Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
Detailsuche

Intel schreibt in seinem Specification Update Ähnliches: " Unter seltenen Umständen kann die fehlerhafte Ungültigkeitserklärung von TLB-Einträgen zu einem unvorhersehbaren Verhalten des Systems wie Abstürzen oder ungültigen Daten führen.". Dafür gebe es ein BIOS-Update, das PC-Herstellern und BIOS-Programmierern bereits zur Verfügung gestellt werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Verwirrung um möglichen TLB-Bug in Intels Core i7 
  1. 1
  2. 2
  3.  


better than... 03. Dez 2008

nonsense jammerte: Schieb ab du Intel-Fanboi...

unterschichten|... 02. Dez 2008

und du so viel von rechtschreibung, wie intel von cpus entwerfen - keine.

d3 02. Dez 2008

Ein MillionEN Speedeinheits.

typhoon 02. Dez 2008

hmm ... find ich schon seehr merkwürdig. man könnte fast auf die idee kommen intel hätte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /