FCC-Chef Martin will kostenloses WLAN für die USA

Kritik an kostenlosem, gefiltertetem Internetzugang

Auf der kommenden Sitzung der US-Regulierungsbehörde will deren scheidender Chef Kevin Martin Pläne für ein landesweites kostenloses WLAN vorlegen. Die Zugänge sollen langsam sein, Filterprogramme sollen Jugendschutz sicherstellen. Verbraucherschützer und Mobilfunkanbieter kritisieren Martins Vorhaben.

Artikel veröffentlicht am ,

Kevin Martin, Vorsitzender der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC), will kurz vor seinem Abschied aus dem Amt seinen Landsleuten einen kostenlosen drahtlosen Internetzugang bescheren. Einen entsprechenden Vorschlag wolle Martin der Kommission bei ihrem kommenden Treffen vorlegen, berichtet das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München
Detailsuche

Danach soll ein Viertel des Frequenzspektrums, das die FCC versteigern will, für einen kostenlosen Internetzugang reserviert werden. Der erfolgreiche Bieter soll dann zwei verschiedene Zugänge anbieten: einen schnellen, für den die Nutzer bezahlen, und einen kostenlosen, langsameren. Letzterer soll zudem mit Filtern ausgerüstet werden, die nicht jugendfreie Inhalte blockieren.

Martins Vorschlag erntete bereits heftige Kritik: So monieren Verbraucherschützer, die Filterbemühungen der FCC gingen zu weit. Die FCC hat allerdings angeboten, Erwachsenen die Möglichkeit zu bieten, die Filter zu umgehen und so Zugang zu allen Websites zu bekommen.

Kritik kommt auch von den Mobilfunkanbietern. Diese hatten bereits im Sommer 2008 Martin aufgerufen, die Ausschreibung für die Frequenzblöcke zu überdenken. Sie befürchten, dass diese bereits vorhandene Frequenzen stören, was zu Ausfällen führen könnte. Vor allem T-Mobile USA sieht negative Konsequenzen für sein UMTS-Netz. Nach einem Test hatte die FCC die Beschwerde von T-Mobile jedoch als unbegründet zurückgewiesen.

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bemerkenswert ist, dass die FCC einen praktisch gleichlautenden Vorschlag des Anbieters M2Z aus dem Jahr 2006 im Sommer 2007 abgewiesen hat. Grund war allerdings, dass M2Z beantragt hatte, die FCC möge dem Unternehmen die Frequenzen ohne Ausschreibungsverfahren überlassen. Das sei nicht im öffentlichen Interesse, begründete die FCC seinerzeit.

Das Treffen soll am 18. Dezember 2008 stattfinden. Da der Vorsitz der FCC ein politisches Amt ist, wird es voraussichtlich das letzte unter dem Vorsitz von Martin sein, auch wenn Martin in einigen Punkten, wie etwa der Netzneutralität, dem künftigen Präsidenten Barack Obama näherstehen dürfte als seinen eigenen republikanischen Parteifreunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /