Abo
  • Services:
Anzeige

FCC-Chef Martin will kostenloses WLAN für die USA

Kritik an kostenlosem, gefiltertetem Internetzugang

Auf der kommenden Sitzung der US-Regulierungsbehörde will deren scheidender Chef Kevin Martin Pläne für ein landesweites kostenloses WLAN vorlegen. Die Zugänge sollen langsam sein, Filterprogramme sollen Jugendschutz sicherstellen. Verbraucherschützer und Mobilfunkanbieter kritisieren Martins Vorhaben.

Kevin Martin, Vorsitzender der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC), will kurz vor seinem Abschied aus dem Amt seinen Landsleuten einen kostenlosen drahtlosen Internetzugang bescheren. Einen entsprechenden Vorschlag wolle Martin der Kommission bei ihrem kommenden Treffen vorlegen, berichtet das Wall Street Journal.

Anzeige

Danach soll ein Viertel des Frequenzspektrums, das die FCC versteigern will, für einen kostenlosen Internetzugang reserviert werden. Der erfolgreiche Bieter soll dann zwei verschiedene Zugänge anbieten: einen schnellen, für den die Nutzer bezahlen, und einen kostenlosen, langsameren. Letzterer soll zudem mit Filtern ausgerüstet werden, die nicht jugendfreie Inhalte blockieren.

Martins Vorschlag erntete bereits heftige Kritik: So monieren Verbraucherschützer, die Filterbemühungen der FCC gingen zu weit. Die FCC hat allerdings angeboten, Erwachsenen die Möglichkeit zu bieten, die Filter zu umgehen und so Zugang zu allen Websites zu bekommen.

Kritik kommt auch von den Mobilfunkanbietern. Diese hatten bereits im Sommer 2008 Martin aufgerufen, die Ausschreibung für die Frequenzblöcke zu überdenken. Sie befürchten, dass diese bereits vorhandene Frequenzen stören, was zu Ausfällen führen könnte. Vor allem T-Mobile USA sieht negative Konsequenzen für sein UMTS-Netz. Nach einem Test hatte die FCC die Beschwerde von T-Mobile jedoch als unbegründet zurückgewiesen.

Bemerkenswert ist, dass die FCC einen praktisch gleichlautenden Vorschlag des Anbieters M2Z aus dem Jahr 2006 im Sommer 2007 abgewiesen hat. Grund war allerdings, dass M2Z beantragt hatte, die FCC möge dem Unternehmen die Frequenzen ohne Ausschreibungsverfahren überlassen. Das sei nicht im öffentlichen Interesse, begründete die FCC seinerzeit.

Das Treffen soll am 18. Dezember 2008 stattfinden. Da der Vorsitz der FCC ein politisches Amt ist, wird es voraussichtlich das letzte unter dem Vorsitz von Martin sein, auch wenn Martin in einigen Punkten, wie etwa der Netzneutralität, dem künftigen Präsidenten Barack Obama näherstehen dürfte als seinen eigenen republikanischen Parteifreunden.


eye home zur Startseite
Satei 02. Dez 2008

Wieso? Ich würde den Vorschlag gut finden, abgesehen von der Jugendschutzgeschichte, das...


Learning Remix, Fall 2008 / 02. Dez 2008

Free Internet Everywhere



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NOWIS GmbH, Oldenburg
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: die alte leier

    Andre S | 02:23

  2. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    Ein Spieler | 02:21

  3. Re: Schieber auf Scrollbalken

    LinuxMcBook | 02:07

  4. Re: Ladeleistung

    m9898 | 02:01

  5. Re: Pro Gerät soll der Austausch maximal zweimal...

    peter0815 | 01:58


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel