Abo
  • IT-Karriere:

Offenes HAL für Madwifi

Community soll Code pflegen

Das Hardware Abstraction Layer (HAL) für den Linux-WLAN-Treiber Madwifi für Atheros-Chips ist ab sofort im Quelltext verfügbar. Bisher wurde eine proprietäre Komponente genutzt, weshalb der Treiber auch nicht in den Kernel gelangen konnte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Quelltext des HAL ist ab sofort per Subversion erhältlich, berichtet der HAL-Betreuer Sam Leffler Die Software ist unter der ISC-Lizenz verfügbar.

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Services GmbH, München
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling

Mit der Veröffentlichung endet auch die Zusammenarbeit zwischen Atheros und Leffler. Er hat daher keinen Zugriff mehr auf Dokumentationen, so dass die Community die Pflege und Weiterentwicklung des HAL übernehmen muss. Der Quelltext ist auf Linux als Referenzplattform ausgelegt, Portierungen auf andere Plattformen sind ebenfalls Aufgabe der Community.

Der Madwifi-Treiber war lange der einzige WLAN-Treiber, der mit den Atheros-Chips umgehen konnte. Da er allerdings auf ein proprietäres HAL zur Kommunikation mit der Hardware angewiesen war, konnte der Treiber nicht in den Kernel gelangen. Mittlerweile hat Atheros selbst zwei freie Treiber für seine Chipsätze veröffentlicht, die mittlerweile Teil des Kernels sind. Passend dazu gibt es auch ein HAL von Atheros.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Michael Renzmann 03. Dez 2008

Ich verstehe Dein Problem und sehe auch, dass die gegenwaertige Situation alles andere...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

      •  /